06.04.2020 Nikolas Kessler

Aareal Bank: Keine Dividende – zumindest vorerst…

-%
Aareal Bank

Harte Zeiten für die Besitzer von Bank-Aktien: Nach heftigen Kursverlusten wegen der Corona-Panik an den Märkten werden nur reihenweise die Dividendenzahlungen ausgesetzt. Am Wochenende war es auch bei der Aareal Bank soweit.

Der Immobilienfinanzierer folgt erwartungsgemäß der EZB-Aufforderung und zahlt wegen der Corona-Unsicherheit vorerst keine Dividende aus. Der Hauptversammlung am 27. Mai werde vorgeschlagen, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2019 zunächst nicht zur Ausschüttung einer Dividende zu verwenden, teilte die im MDAX notierte Bank am Sonntagabend in Wiesbaden mit.

Erst Ende Februar hatte die Aareal Bank angekündigt, für das vergangene Jahr eine Dividende von zwei Euro je Aktie zahlen zu wollen. Auf dem aktuellen Kursniveau entspräche das einer Dividendenrendite von fast 14 Prozent.

Nur aufgeschoben, nicht aufgehoben?

Für die Aktionäre gibt es allerdings einen Hoffnungsschimmer. Die Ausschüttung wird möglicherweise nur auf einen späteren Zeitpunkt verschoben: „Der Vorstand behält sich vor, einer eventuellen weiteren, späteren Hauptversammlung einen neuen Gewinnverwendungsvorschlag zu unterbreiten, wenn die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sicherer bewertet werden können und die Marktsituation dies zulässt.“

Die Europäische Zentralbank (EZB), die auch für einen Teil der Bankenaufsicht in der Eurozone zuständig ist, hatte die Banken aufgefordert, bis zumindest 1. Oktober keine Dividenden auszuschütten, um mit den Geld zunächst weiter die Bilanz zu stärken (DER AKTIONÄR berichtete). Zahlreiche Banken hatten daher in den vergangenen Tagen angekündigt, die Dividendenzahlung zu streichen oder zumindest auszusetzen – darunter auch die Commerzbank.

Aareal Bank (WKN: 540811)

Die Entscheidung zum Dividendenstopp kommt wenig überraschend und kann die Aktionäre der Aareal Bank zu Wochenbeginn nicht mehr schocken. Im vorbörslichen Handel bei Tradegate notiert die Aktie nahezu unverändert. Investierte Anleger bleiben dabei und hoffen auf eine Ausschüttung im Herbst. 

Mit Material von dpa-AFX.