++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
06.07.2020 Michel Doepke

ITM Power: "Grüner Wasserstoff schreitet mit erstaunlichem Tempo voran" – CEO im Exklusiv-Interview

-%
ITM Power

Einmal einen Tenbagger im Depot haben – viele Anleger träumen von diesem ganz großen Coup. AKTIONÄR-Leser konnten binnen relativ kurzer Zeit mit ITM Power eine Verzehnfachung erreichen. In Ausgabe 23/2019 wurde die Aktie zu 0,41 Euro vorgestellt, gut ein Jahr später notierte die Aktie im Hoch bei 4,14 Euro. Doch warum geht bei ITM Power die Post ab? DER AKTIONÄR hat exklusiv mit ITM-Chef Graham Cooley über die jüngsten Entwicklungen gesprochen.

Dr. Graham Cooley, CEO von ITM Power
ITM Power

DER AKTIONÄR: Dr. Cooley, wo sehen Sie kurzfristig das größte Potenzial für ITM Power in Europa?

Dr. Graham Cooley: Wir sind im Hochlaufen des grünen Konjunkturpakets der EU. Es gab viele Vorhersagen, wie dieses Paket aussehen könnte. Demnach wird vorausgesagt, dass die EU grünen Wasserstoff in sehr bedeutender Weise unterstützen will. Die deutsche Wasserstoffstrategie ist ebenfalls sehr wichtig, da sie den Bedarf an fünf Gigawatt Elektrolyse im nächsten Jahrzehnt skizziert. Holland ist ebenfalls eine bedeutende Initiative eingegangen und plant den Bau von drei bis vier Gigawatt Elektrolysekapazität pro Jahr. Und auch Portugal hat zwei Gigawatt pro Jahr angekündigt. Sowohl im EU-Bericht „Grüner Wasserstoff für Europa“ als auch im Bericht des Wasserstoffrates wird vorausgesagt, dass in den nächsten zehn Jahren Dutzende von Gigawatt Elektrolyse benötigt werden, um die Nachfrage nach grünem Wasserstoff zu decken.

Wie sieht es mit der Wettbewerbsfähigkeit von grünem Wasserstoff im Vergleich zu braunem Wasserstoff aus?

Das McKinsey-Modell, das im Bericht des Wasserstoffrates veröffentlicht wurde, zeigt, dass grüner Wasserstoff bis Mitte der 2020er Jahre kostengünstiger sein wird als brauner Wasserstoff. Die größte Variable bei den Kosten von grünem Wasserstoff sind die Kosten für erneuerbare Energie. Und die Kosten für diesen Strom sinken rapide. Jedem auf der ganzen Welt ist jetzt klar, dass grüner Wasserstoff für die Energiespeicherung benötigt wird, und das ist die kostengünstigste Form von Wasserstoff im nächsten Jahrzehnt. Im Falle von ITM Power sinken die Kosten aus zwei Gründen: Der erste ist, dass wir von der britischen Regierung finanziert wurden, um von Modulen mit zwei Megawatt Leistung auf Module mit fünf Megawatt Leistung zu erweitern. Da­rüber hinaus verringern wir mit größeren Modulen den Anteil der Anlagenkosten und der Installationskosten.

Wie ist die Beziehung zum Partner Linde?

Die Beziehung zu Linde entwickelt sich unglaublich gut und wir arbeiten wirklich eng zusammen. Wir haben die Möglichkeit, in großem Umfang Angebote für Anlagen in der ganzen Welt abzugeben. ITM Power wird dabei die Module liefern und Linde Engineering führt die EPC (Anm. d. Red.: Engineering, Procurement and Construction) durch. Die Auftragsbestände in unserem jüngsten Trading-Update beinhalten nicht die laufenden Aktivitäten mit Linde Engineering.

Warum schießen Wasserstoff-Aktien wie ITM Power in die Höhe?

Grüner Wasserstoff schreitet mit erstaunlichem Tempo voran. Der Anstieg der Aktienkurse ist eine Reaktion auf das Makrobild des Wasserstoffs. Das wichtigste Gerät für Wasserstoff ist jetzt der Elektrolyseur. Damit ist es möglich, grünen Wasserstoff aus erneuerbaren Energien zu erzeugen  und der Markt ist riesig. Darüber hinaus haben Regierungen und Energieunternehmen auf der ganzen Welt verstanden, wie wichtig grüner Wasserstoff für die Zukunft ist, denn er ist das einzige Netto-Nullenergiegas.

Vielen Dank für das Gespräch!

ITM Power (WKN: A0B57L)

Das Umfeld und die Zukunftsaussichten für ITM Power stimmen. Die Börse hat schon viele Vorschusslorbeeren eingepreist. Klar ist aber auch: Das charttechnische Momentum bleibt hoch, der kurzfristige Abwärtstrend ist gebrochen. Ausnahmslos mutige Trader können wieder eine Position eingehen. Wer ohnehin investiert ist, hält an der Aktie fest.

Sie wollen die nächsten potenziellen Verzehnfacher nicht verpassen? Dann sollten Sie sich den "Ver10facher" sichern.