DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Börsenmedien AG
08.09.2016 Michel Doepke

Intel: Trennung von Sicherheitssparte McAfee

-%
Intel

Nachdem bereits in den vergangenen Tagen John McAfee mit einer Klage gegen den Chip-Riesen Intel wegen Namensrechten für Furore sorgte, reagiert der Dow-Jones-Konzern und trennt sich von der betroffenen Sparte. Die Mehrheit der Anteile erhält ein Finanzinvestor.

Verkauf an Finanzinvestor TPG

Erst im Jahr 2010 erwarb Intel für 7,7 Milliarden Dollar die Antiviren- und Sicherheits-Firma McAfee. Daher umfasst die Sicherheitssparte Intel Security viele Produkte, die den Namen „McAfee“ noch im Namen tragen. Wegen einer Firmenneugründung verklagte vor kurzem McAfee-Gründer John McAfee, der große Antivirus-Pionier, den US-Konzern Intel. Er verlangt seinen Namen zurück. Nun vermeldet Intel den Verkauf von 51 Prozent der Firmenanteile an den Finanzinvestor TPG für 3,1 Milliarden Dollar. Die restlichen 49 Prozent verbleiben beim Tech-Riesen. Durch die neue Beteiligungsstruktur erhoffen sich beide Parteien eine bessere Position im stark besetzten Markt für Sicherheitssoftware.

Seit längerem ist der Chiphersteller bemüht, im Zuge einer Umstrukturierung weitere profitable Sparten neben dem Kerngeschäft mit Chips aufzubauen und durch sinnvolle Spartenverkäufe Geld in die Kasse zu spülen. CEO Brian Krzanich setzt dabei auch auf Innovationen, wie zum Beispiel das zuletzt vorgestellte VR-Headset „Alloy“.

Intel auf Kurs

DER AKTIONÄR glaubt an eine erfolgreiche Neuausrichtung des Konzerns. Das in Zukunft breitere Produktportfolio der Amerikaner kann für positive Überraschungen sorgen. Zudem sind stabile Gewinne durch das Kerngeschäft zu erwarten. Die Papiere von Intel bleiben mit einem KGV von 13 für das Jahr 2017 günstig bewertet. Kaufen!

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Intel - €

Buchtipp: Kreative Intelligenz

Über ChatGPT hat man viel gelesen in der letzten Zeit: die künstliche Intelligenz, die ganze Bücher schreiben kann und der bereits jetzt unterstellt wird, Legionen von Autoren, Textern und Übersetzern arbeitslos zu machen. Und ChatGPT ist nicht allein, die KI-Familie wächst beständig. So malt DALL-E Bilder, Face Generator simuliert Gesichter und MusicLM komponiert Musik. Was erleben wir da? Das Ende der Zivilisation oder den Beginn von etwas völlig Neuem? Zukunftsforscher Dr. Mario Herger ordnet die neuesten Entwicklungen aus dem Silicon Valley ein und zeigt auf, welche teils bahnbrechenden Veränderungen unmittelbar vor der Tür stehen.

Kreative Intelligenz

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 30.11.2023
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-928-9

Jetzt sichern