09.10.2014 Maximilian Völkl

Infineon unter den Top-Gewinnern : Bärenfalle oder Eintagsfliege?

-%
DAX

In den vergangenen Wochen kam es bei der Aktie von Infineon zu einem rapiden Kursverfall. Am Donnerstag zählt der Chiphersteller allerdings zu den stärksten Werten im DAX. Infineon kann damit den Schwung des Tech-Sektors aus den USA vom Vortag mitnehmen. Zudem gibt es positive Nachrichten von Seiten der Analysten.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Infineon vor dem Start der europäischen Berichtssaison auf „Outperform“ mit einem Kursziel von zehn Euro belassen. Die Markterwartungen unterschätzten das kurzfristige Potenzial im Tagesgeschäft des Chipherstellers, so Analyst Pierre Ferragu. Der Zukauf von International Rectifier sei außerdem noch nicht im Aktienkurs enthalten. Der Experte sieht daher positives Überraschungspotenzial. Über den Markterwartungen liegende Zahlen sollten den Kurs antreiben.

Zuletzt schwach

Händler begründeten den kräftigen Aufschwung am Donnerstag zudem mit einer Erholung von der zuletzt schwachen Entwicklung. Wenn es wieder aufwärts gehe, griffen Investoren nach überdurchschnittlich stark reagierenden Titeln, hieß es. Die Papiere des Halbleiterherstellers gehörten wegen ihrer Konjunkturanfälligkeit in den vergangenen Wochen zu den schwächsten Werten im DAX. Dabei ist die Aktie auch unter die massive Unterstützung bei 8,00 Euro gefallen. Entpuppt sich dies jedoch als Bärenfalle, ist auch ein zügiger Anstieg in Richtung der Widerstände bei 8,50 und 9,00 Euro möglich.

Signal abwarten

Die 8-Euro-Marke liegt derzeit im Fokus. Dieser Bereich hat sich in der Vergangenheit mehrfach als stabile Unterstützung erwiesen. Wird diese Hürde zurückerobert, wäre dies ein positives Signal für Anleger. Auch für Neueinsteiger wird der Titel dann wieder interessant.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0