Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
13.12.2014 Stefan Limmer

Infineon-Aktie: Die Bullen galoppieren- auch ohne den DAX

-%
Infineon

Trotz eines turbulenten Gesamtmarktes hatten in der vergangenen Handelswoche die Bullen weiterhin das Steuer in der Hand. Die DAX-Aktie notiert weiterhin im Bereich der wichtigen 8,50-Euro-Marke. Gelingt endlich der nachhaltige Ausbruch, wäre Luft bis in den Bereich von 9 Euro.

Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten sind ebenfalls bullish. Von insgesamt 36 Analysten stufen 19 die Halbleiteraktie mit „Buy“ ein. Zehn empfehlen zum halten und nur sieben votieren zum Verkauf. Die Kursziele liegen dabei teilweise weit über dem nächsten Widerstand an der 9-Euro-Marke. Charles Border vom Analysehaus AlphaValue sieht den fairen Wert von Infineon beispielsweise bei 11,40 Euro, Günther Hollfelder von Baader Helvea bei 10,00 Euro.

Zu pessimistisch?

Zuletzt hatten zwei US-Konkurrenten mit positiven Nachrichten überrascht. Broadcom hat seine Umsatzprognose für das vierte Quartal nach oben geschraubt. Zuvor hat bereits Microchip Technologies das untere Ende der Gewinnprognose für das dritte Geschäftsquartal angehoben.  Alles Anzeichen, dass Infineon mit dem Ausblick auf das kommende Quartal zu pessimistisch war.

Dabeibleiben

Die Infineon-Aktie weiß derzeit eine hohe relative Stärke auf. Die jüngsten Zahlen haben gezeigt, dass das Geschäft in der Halbleiterbranche brummt. Die Prognoseerhöhungen der Konkurrenz deuten daraufhin, dass dies auch in Zukunft so sein sollte. Investierte Anleger bleiben dabei. Als zusätzlicher Bonus lockt die Dividende, die Infineon zuletzt um 50 Prozent auf 0,18 Euro je Aktie erhöht hat.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0