27.04.2020 Dr. Dennis Riedl

Im Visier der Leerverkäufer: Die meistgeshorteten Aktien in Deutschland

-%
Shop Apotheke Europe

Gefürchtet, gehasst – aber auch ein wichtiger Baustein zur Schaffung effizienter Märkte? Die Aktivitäten von Shortsellern werden vom Rest des Marktes seit jeher ebenso aufmerksam wie kritisch beäugt. Eine aktuelle Liste zeigt, welche Aktien am deutschen Aktienmarkt derzeit am stärksten im Visier der Leerverkäufer stehen. Darunter finden sich viele alte Bekannte, aber auch einige echte „Neueinsteiger“.

Die Top 10: K+S der unrühmliche Spitzenreiter

Die aktuelle Liste von Aktien, deren Streubesitz-Anteil am stärksten an Leerverkäufer verliehen wird, führt ein altbekannter Titel an: Die K+S-Aktie. Das Kassler Unternehmen steht schon seit Jahren im Fokus von Shortsellern. Auch Aixtron auf dem „2. Platz“ bildet keine Überraschung. Hier die aktuellen Top 10:

Shop Apotheke: Ist da etwas „im Busch“?

Neu ist das starke Engagement der Shortseite bei einem aktuell wahren Shooting Star am Aktienmarkt: der niederländischen Shop-Apotheke. Binnen eines Monats haben Leerverkäufer nach Daten des Bundesanzeigers ihren Anteil von unter fünf auf knapp zehn Prozent erhöht. Das bedeutet gleichzeitig Platz 4 in der Liste. Öffentlich wurde bislang nichts darüber bekannt, ob und was hinter diesen massiven Bewegungen im Short Interest stecken könnte. Zur technischen Einstufung der Aktie in Kombination mit der Shortseite nimmt der aktuelle Riedl Report Stellung.

Umgang mit hohen Shortquoten

In jedem Fall sollten stark geshortete Aktien von Anlegern besonders kritisch geprüft werden. Teilweise schlummern hier tatsächlich Gefahren, die die breite Öffentlichkeit noch nicht auf dem Schirm hat. Auf der anderen Seite können sich auch enorme Chancen ergeben, wenn sich die Gründe für einen Leerverkauf bei einer Aktie zerstreuen oder ganz in Luft auflösen – dann sind bisweilen starke Rallyes (Stichwort: Short Squeeze) in diesen Titeln zu verzeichnen.

Hoch geshortete Aktien sind ein heißes Pflaster. Anleger sollten hier wissen, was sie tun - und in jedem Fall ausreichende Erfahrung mitbringen. Neulinge am Aktienmarkt halten sich von Titeln auf der obigen Liste besser zunächst fern.