Bullenstark investieren
11.03.2021 Alfred Maydorn

Horror-Zahlen für Nel/Wasserstoff, Xinyi und JinkoSolar feiern Comeback, Varta freut sich mit Apple

-%
Nel

Auch viele Aktien aus dem Bereich Wasserstoff/Brennstoffzelle haben eine durchaus kräftige Korrektur hinter sich. Kursabschläge von 30 bis 50 Prozent gab es bei vielen Werten, so auch bei der norwegischen Nel, einem Anbieter von Wasserstoff-Infrastruktur. Zwar hat sich die Aktie etwas von ihren Tiefstkursen absetzen können, aber die Erholung läuft eher schleppend.

Tatsächlich steckt in der noch immer sehr hohen Bewertung (34-facher Jahresumsatz) fast ausschließlich Wachstumsfantasie. Aber in der realen Wasserstoffwelt sieht es eher düster aus, wie neue Zahlen aus den USA belegen.

Ganz anders sieht es in der Solarbranche aus, die gerade den größten Boom ihrer Geschichte erlebt. Gut für Xinyi Solar Und JinkoSolar, zwei echte Solar-Weltmarktführer. Beide Aktien haben gerade wieder ordentlich Schwung nach oben aufgenommen.

Varta/Apple – eine besondere Beziehung

Auch Varta ist ein Weltmarktführer – und zwar bei Mikrobatterien. Größter Kunde ist bekanntlich Apple. Aber die Beziehung von Apple und Varta geht über eine normale Lieferantenpartnerschaft hinaus, was ein aktueller Tweet von Varta belegt.

Welche Horrorzahlen es bei Wasserstoff gibt, warum Solar eine große Zukunft hat und was zwischen Varta und Apple wirklich läuft sehen Sie in der neuen TV-Ausgabe von Maydorns Meinung. Darüber hinaus geht es um die Aktien von Aktien von GameStop, Apple, Square, Tesla und BYD. Schauen Sie doch mal rein:

Deutsche Tech-Aktie vor Verdopplung

Und wenn Sie noch eine deutsche Technologie-Aktie suchen, die vor einer Verdopplung steht (kann man ja eigentlich immer brauchen), dann sollten Sie den neuen Aktienreport „Die Killer-App“ von meinem Kollegen Andre Fischer lesen. Nur so viel vorab: Die Aktie ist ein Gewinner der laufenden Diskussion um den „Corona-Impfpass.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4