Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
15.12.2020 Martin Weiß

Heißes Gerücht um Baidu: Aktie springt 5 Prozent in die Höhe

-%
Baidu

Die diesjährige Kursparty an den Märkten ist an Chinas führender Suchmaschine Baidu lange Zeit spurlos vorübergegangen. Erst in den letzten Wochen erschien der Titel auf der Bildfläche, gab seither aber ordentlich Gas. Am Dienstag springt die Aktie nun unvermittelt in die Höhe, nachdem Nachrichtenagenturen Baidus Einstieg bei Elektroautos melden.

Die Aktie von Baidu steigt im frühen US-Geschäft um 8,40 Dollar (5,2 Prozent) auf 171,48 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Mai 2019. Offensichtlicher Auslöser für den Kursschub ist folgende Meldung von Reuters: "Baidu erwägt die Herstellung eigener Elektrofahrzeuge und hat hierzu Gespräche mit Autoherstellern geführt".

Die Agentur beruft sich in ihrer Mitteilung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen, im Klartext: Nichts Genaues weiß man nicht.


Baidu (WKN: A0F5DE)

Abgesehen vom Wahrheitsgehalt der Meldung drängt sich die Frage auf, ob ein solcher Schritt für Baidu sinnvoll wäre. DER AKTIONÄR meint: absolut!

Für Investoren stellt sich der Konzern als Marktführer unter Chinas Suchmaschinen dar und tatsächlich entfällt der Löwenanteil der Erlöse auf diese Sparte. Baidu investiert allerdings seit Jahren in Themen wie Künstliche Intelligenz und das Autonome Fahren und bietet seit einiger Zeit mit seiner Apollo-Einheit hier eine offene Technologieplattform für die Branche. Zu den Nutzern von Apollo zählen unter anderem Toyota und Volkswagen. 

Darüber hinaus betriebt Baidu in einigen chinesischen Metropolen wie Peking einen eigenen Robo-Taxi-Dienst, bei dem allerdings noch Back-up-Fahrer an Bord sind. Baidu will den Dienst in den kommenden drei Jahren auf 30 Städte ausbauen.

Was sollte Baidu hindern, in Kooperation mit Autoherstellern selbst in den E-Auto-Markt einzusteigen? Der Aufbau einer komplett eigenen Produktions-Infrastruktur würde zwar vermutlich zu kapitalintensiv, eine Auftragsfertigung erscheint jedoch machbar.

Mit dem Break über die 150-Dollar-Marke hat Baidu charttechnisch die Bodenbildung abgeschlossen, nun kann sich das Papier in Richtung der nächsten Widerstandsmarken nach oben hangeln. Widerstände gibt es bei 181 Dollar, 200 sowie 235 Dollar. So lange der positive Newsflow anhält, dürfte sich auch der Anstieg fortsetzen. 

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:


Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Baidu.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im Optionsscheindepot des Börsendienstes CHINAKNALLER.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.
Die großen Neun

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7