Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
11.07.2016 DER AKTIONÄR

Harte Zeiten: Mit diesen Aktien gehen Sie auf Nummer sicher + Apple-Profiteur Dialog vor Neubewertung + Warum Gold in keinem Depot fehlen darf

-%
DAX
Trendthema

Es wackelt an der Börse. Die Gründe: die nach wie unklaren Auswirkungen des Brexit und die Krise der italienischen Banken. Soll man jetzt investieren? Das fragen sich viele Anleger. Es könnte ja noch mal runtergehen. Ja, sollte man. Aber selektiv. Sicherheit ist Trumpf. Defensive Aktien sind derzeit enorm gefragt. So haben die AKTIONÄR-Empfehlungen Altria und Constellation Brands zuletzt neue Allzeithochs erreicht – Tendenz weiter stark steigend.

In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR erfahren Sie, mit welchen Aktien im Depot Sie ganz entspannt sein können, sollten die kommenden Wochen und Monate unruhig werden. Diese Aktien müssen Sie aber nicht verkaufen, wenn sich die Lage wieder beruhigt. Es sind defensive Basisinvestments, die man immer im Depot haben kann.

Weitere Top-Themen im neuen Heft:

Mutige greifen zu
Der Aktienkurs dieser Vorzeigefirma ist zuletzt regelrecht abgestürzt. Mutige Anleger sollten diese Chance nutzen.

"Ich. Liebe. Dich"
Dieses Unternehmen erfindet Roboter neu - sie lösen echte Gefühle aus. Für Gänsehaut sorgt auch die 3D-Gaming-Brille. Ziel ist eine deutlich höhere Rendite.

Topfit! Auch ohne Apple
Der Chipentwickler Dialog Semiconductor wird auf seine enge Verbindung mit Apple reduziert. Aber es gibt einen Markt, der noch weit mehr Wachstum für die TecDAX-Firma verspricht.

Guten Appetit
Pizza, Sushi, Gyros - bequem bestellt per App. Nicht nur in Amerika klicken sich immer mehr Menschen ihr Essen nach Hause. Genau deshalb machen diese Aktien Hunger auf mehr.

Renzis Dilemma
Im Schatten des Brexits hat sich die Krise der italienischen Banken zugespitzt. Findet sich nicht bald eine praktikable Lösung, droht als nächstes womöglich der "Italeave".

Die aktuelle Ausgabe 29/16 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.


Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0