10.01.2019 Thomas Bergmann

Handelsgespräche beendet - endet die DAX-Erholung?

-%
DAX
Trendthema

Der DAX startet heute mit einem leichten Minus in den Handelstag. Nach dem Ende der amerikanisch-chinesischen Handelsgespräche nehmen einige Anleger wieder Gewinne mit. Hoffnung macht aber, dass zeitnah die Ergebnisse der Verhandlungen präsentiert werden sollen. Andererseits ist US-Präsident Trump immer wieder für eine Überraschung gut.

Dass die Gespräche drei statt zwei Tage dauerten, zeige, so heißt es aus Peking, wie ernsthaft die beiden größten Volkswirtschaften der Welt die Gespräche geführt hätten. US-Präsident Donald Trump gab sich ebenfalls zufrieden: Die Gespräche liefen "sehr gut". Die gesamten Ergebnisse des Treffens wollen beide Nationen in Kürze bekanntgeben, einem chinesischen Medienbericht zufolge bereits am Donnerstagmorgen.

Kein neues Kaufsignal

Aus technischer Sicht hat der DAX leider kein neues Kaufsignal generieren können. Dies wäre bei Schlusskursen oberhalb von 10.929 der Fall gewesen. Gelingt nicht zeitnah der Sprung über 11.000, droht den Anlegern ein neuer Abwärtsimpuls im übergeordneten Trend. Die nächste wichtige Unterstützung liegt im Bereich von 10.600.

Die Börse gestaltet sich weiterhin schwierig. Der Handelsstreit zwischen den USA und China hängt wie ein Damoklesschwert über dem Markt. In Kürze findet in London die Abstimmung über den Brexit statt. Scheitert May mit ihrem Deal, muss innerhalb weniger Tage ein Plan B auf den Tisch. Dies könnte den Markt zusätzlich bremsen.

Neues Limit

Auf der anderen Seite besteht die Hoffnung auf einen Deal zwischen den USA und China. Das könnte der Befreiungsschlag für die Märkte sein. Solange es keine anderen Indizien gibt, wird daher auch das Abwärtspotenzial begrenzt sein. DER AKTIONÄR bleibt vorerst an der Seitenlinie, hat aber in seiner neuesten Ausgabe 03/2019 eine Trading-Option vorgestellt. Mehr dazu auch im "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.