DER AKTIONÄR+ für 1,99 € in den ersten 6 Monaten
Foto: Börsenmedien AG
22.03.2018 Marco Bernegg

Google und Blockchain – das passt

-%
DAX

Die Blockchain dringt immer weiter in den Wirtschaftsalltag vor. Nun soll auch Google (Alphabet) an der Implementierung der revolutionären Technologie arbeiten. 

Der Internet-Gigant will die Technologie nutzen, um die eigenen Cloud-Dienstleistungen zu verbessern und sich dadurch von der Konkurrenz abzuheben. Wie Bloomberg berichtet, soll es zudem auch eine White-Label-Version geben, die Unternehmen auf den hauseigenen Servern ausführen können.

Eine Bestätigung von Unternehmensseite steht noch aus. Bloomberg bezog sich lediglich auf Insider. Die Quellen wollten vorerst auch anonym bleiben, da es zu früh für eine Veröffentlichung ist. „Wie bei vielen neuen Technologien haben wir verschiedene Teams, die den potentiellen Nutzen der Blockchain erforschen. Aber es ist etwas zu früh für uns, über einen möglichen Einsatz zu spekulieren“, sagte ein Google-Sprecher. 

Der aktuelle Stand von Google’s Blockchain-Aktivitäten bleibt wohl vorerst ein Geheimnis. Nicht abzustreiten ist jedoch, dass sich der Suchmaschinen-Anbieter intensiv damit beschäftigt. Dies bestätigen die zahlreichen Investitionen in Startups wie Blockchain Luxembourg, Ripple, LedgerX, Veem und Buttercoin über den Risikokapitalarm GV.

Der Konzern ist bekannt dafür schnell und effizient in neue Megatrends einzusteigen. Sollte dies auch bei der Blockchain-Technologie funktionieren, eröffnen sich dem Internet-Riesen zusätzliche Wachstumschancen. Das Potenzial ist ohnehin gigantisch. Anleger sollten sich ein Paar Stücke des Basisinvestments ins Depot legen. Auf Sicht von einem Jahr lautet das Kursziel des AKTIONÄR 1.150 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Alphabet - €

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen