22.03.2018 Marco Bernegg

Google und Blockchain – das passt

-%
DAX
Trendthema

Die Blockchain dringt immer weiter in den Wirtschaftsalltag vor. Nun soll auch Google (Alphabet) an der Implementierung der revolutionären Technologie arbeiten. 

Der Internet-Gigant will die Technologie nutzen, um die eigenen Cloud-Dienstleistungen zu verbessern und sich dadurch von der Konkurrenz abzuheben. Wie Bloomberg berichtet, soll es zudem auch eine White-Label-Version geben, die Unternehmen auf den hauseigenen Servern ausführen können.

Eine Bestätigung von Unternehmensseite steht noch aus. Bloomberg bezog sich lediglich auf Insider. Die Quellen wollten vorerst auch anonym bleiben, da es zu früh für eine Veröffentlichung ist. „Wie bei vielen neuen Technologien haben wir verschiedene Teams, die den potentiellen Nutzen der Blockchain erforschen. Aber es ist etwas zu früh für uns, über einen möglichen Einsatz zu spekulieren“, sagte ein Google-Sprecher. 

Der aktuelle Stand von Google’s Blockchain-Aktivitäten bleibt wohl vorerst ein Geheimnis. Nicht abzustreiten ist jedoch, dass sich der Suchmaschinen-Anbieter intensiv damit beschäftigt. Dies bestätigen die zahlreichen Investitionen in Startups wie Blockchain Luxembourg, Ripple, LedgerX, Veem und Buttercoin über den Risikokapitalarm GV.

Der Konzern ist bekannt dafür schnell und effizient in neue Megatrends einzusteigen. Sollte dies auch bei der Blockchain-Technologie funktionieren, eröffnen sich dem Internet-Riesen zusätzliche Wachstumschancen. Das Potenzial ist ohnehin gigantisch. Anleger sollten sich ein Paar Stücke des Basisinvestments ins Depot legen. Auf Sicht von einem Jahr lautet das Kursziel des AKTIONÄR 1.150 Euro.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0