23.03.2007 DER AKTIONÄR

Go West

-%
DAX

Erst kürzlich gab das US-Ministerium für Energiewirtschaft bekannt, in den nächsten drei Jahren 168 Millionen Dollar in Solarenergie zu investieren. Die einzelnen Projekte werden dabei je zur Hälfte vom Staat sowie den Unternehmen getragen, was bedeutet, dass in Summe weit mehr als 330 Millionen Dollar in die Branche gepumpt werden.

Auch wenn die Sonne eigentlich im Westen untergeht, sorgt jetzt die US-Regierung für aufgehende Börsenkurse bei Solartiteln in Amerika.

Erst kürzlich gab das US-Ministerium für Energiewirtschaft bekannt, in den nächsten drei Jahren 168 Millionen Dollar in Solarenergie zu investieren. Die einzelnen Projekte werden dabei je zur Hälfte vom Staat sowie den Unternehmen getragen, was bedeutet, dass in Summe weit mehr als 330 Millionen Dollar in die Branche gepumpt werden. Von der Initialzündung profitieren aber nicht nur reine US-Aktien – auch die Papiere vieler, an der Nasdaq gelisteten, chinesischen Solarfirmen reagieren mit steigenden Kursen. Dabei akzeptieren viele Investoren die schon äußerst ambitionierten Bewertungen aufgrund der guten Aussichten am Solarmarkt.

Deutlich zulegen konnte zuletzt auch die Aktionärs-Altempfehlung Suntech Power. Der chinesische Produzent von Solarzellen und -modulen hat seine Umsätze im Geschäftsjahr 2006 um 165 Prozent auf knapp 600 Millionen Dollar gehievt, die Gewinne sogar um 275 Prozent auf 106 Millionen Dollar. Auch das Jahr 2007 dürfte rasant verlaufen. Allein mit der deutschen Conergy wurde ein Modul-Liefervertrag über 270 Millionen Dollar unterzeichnet. Um das Wachstum zu stemmen, hat Suntech jüngst eine Wandelanleihe mit einem Volumen von 500 Millionen Dollar angeboten. Damit soll unter anderem die Produktionskapazität ausgeweitet und die Versorgung mit Rohstoffen gewährleistet werden. Evergreen Solar hat das Geschäftsjahr 2006 wie erwartet negativ abgeschlossen, arbeitet aber weiterhin fleißig am Turnaround, der voraussichtlich 2008 erreicht wird. Trina Solar und JA Solar werden zudem in den Umweltindex Clean Edge aufgenommen, was für vermehrte Aufmerksamkeit bei Institutionellen Investoren sorgen dürfte.

Vom Run auf Solaraktien in den USA dürften alle vier Altempfehlungen profitieren. Suntech Power sollte sich aber durch überdurchschnittlich positive Meldungen von den Konkurrenten abheben.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 13/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0