Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
05.09.2019 Lars Friedrich

Gigantisches Potenzial: Alibaba setzt stärker auf den nächsten Zukunftsmarkt

-%
Alibaba

Der chinesische E-Commerce-Riese bleibt international auf Expansionskurs. In Indien hat sich Alibaba dabei bislang eher vorsichtig engagiert. Jetzt geht das Unternehmen in einem der bevölkerungsreichsten Länder der Welt den nächsten Schritt und wird dort erstmals ein eigenes Online-Geschäft aufbauen. DER AKTIONÄR analysiert, was das für Anleger bedeutet.

Die Plattform soll durch die Alibaba-Tochter UCWeb betrieben werden und noch im laufenden Geschäftsjahr den Betrieb aufnehmen, berichtet Indiens größte Nachrichtenagentur PTI. Diese Pläne sollen keinen negativen Einfluss auf Paytm haben. Es werde eine Partnerschaft angestrebt, keine Konkurrenzsituation, sagte UCWeb Vice President Huaiyuan Yang.

Alibaba hält an Paytm 30 Prozent und ist zudem mit drei Prozent an Snapdeal beteiligt. Beide E-Commerce-Unternehmen sind bereits relativ etabliert auf dem indischen Markt.

UCWeb ist in Indien seit 2009 mit einem Browser vertreten und hat nach eigenen Angaben monatlich 130 Millionen aktive Nutzer.

Indien ist mit mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern hinter China (knapp 1,4 Milliarden) das Land, in dem die meisten Menschen leben.

Schätzungen zufolge könnte Indien bereits in wenigen Jahren die Nummer eins sein. Der E-Commerce Markt ist in dem Land allerdings noch vergleichsweise klein. Der Umsatz im laufenden Jahr wird auf 28,6 Milliarden Euro geschätzt, die jährliche Wachstumsrate auf 17,8 Prozent.

In China wurden im vergangenen Jahr 529 Milliarden Euro umgesetzt. Die Wachstumsraten liegen bei mehr als 20 Prozent.

Alibaba (WKN: A117ME)

Schon allein aufgrund der absoluten Bevölkerungszahl ist das Potenzial im indischen E-Commerce gigantisch. Indien könnte künftig eine wesentlich stärkere Rolle in der Welt spielen als bislang. Auch US-Unternehmen wie Amazon und Apple engagieren sich bereits in dem Land. Kurzfristig dürfte Alibabas Vorstoß den Aktienkurs kaum bewegen. Langfristig wird damit eine Weiche für künftiges Wachstum gestellt. Die Aktie bleibt kaufenswert.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5