15 Leser-Favoriten im großen Check
Foto: Börsenmedien AG
05.04.2012 Dominik Schertel

Gerry Weber: Umsatzzahlen bescheren Kurssprung

-%
DAX

In einem schwachen Marktumfeld macht die Aktie von Gerry Weber am Donnerstag die Kursverluste vom Vortag wett. Der Modekonzern sorgt mit seinen aktuellen Wachstumszahlen für Begeisterung am Markt.

Im März erlöste Gerry Weber im Retail-Bereich 26,3 Millionen Euro, was auf Jahressicht einem Zuwachs von 51 Prozent entspricht. Neben den Umsatzeffekten aus der Expansion entwickelten sich auch die Verkäufe auf bestehender Fläche mit einem Plus von 20 Prozent sehr stark.

Expansion forciert

Zum 15. März wurden die ehemaligen Wissmach-Filialen planmäßig integriert. "Mit den Umsätzen der ersten Tage auf den neuen Flächen sind wir sehr zufrieden", so Geschäftsführer Ralf Weber. Nun stehe der Abverkauf der Wissmachware und der Umbau der Flächen im Vordergrund. Zudem hat der Modekonzern im März 17 neue Standorte in Deutschland und 18 neue Standorte im Ausland eröffnet.

Starkes Comeback

Die Aktie von Gerry Weber kann sich am Donnerstag von den deutlichen Abschlägen des Vortages erholen und das März-Hoch bei 30,47 Euro im Handelsverlauf bereits überwinden. Anleger konnten mit dem MDAX-Wert in den vergangenen Wochen ordentlich Kasse machen. Die fundamentale Entwicklung und die Charttechnik sprechen auch weiterhin für den Wert. Zudem sollen die Aktionäre mit einer Dividende am Geschäftserfolg beteiligt werden. Investierte Anleger lassen ihre Gewinne daher laufen. Nach den starken Kursanstiegen müssen allerdings kurzfristige Konsolidierungsbewegungen mit eingeplant werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gerry Weber - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8