07.01.2019 Maximilian Völkl

General Electric: Das würde alle Probleme lösen

-%
GE
Trendthema

Die Industrie-Ikone General Electric arbeitet weiter daran, die schweren Altlasten hinter sich zu lassen. Nun könnte auch das Flugzeug-Leasing-Geschäft zur Disposition stehen. Ein Milliardendeal wäre ein entscheidender Schritt, um die Bilanz aufzupolieren. An der Börse kommt das gut an. Die Aktie scheint inzwischen einen Boden gefunden zu haben.

Laut Bloomberg ist das US-Investmentunternehmen Apollo Global Management am Flugzeug-Leasing-Geschäft von GE interessiert. Der Wert der Sparte könnte bei etwa 40 Milliarden Dollar liegen – zum Vergleich: GE kommt insgesamt lediglich auf eine Marktkapitalisierung von 71,6 Milliarden Dollar. Noch stehe eine Transaktion dem Bericht zufolge aber nicht unmittelbar bevor, denn GE könnte sich auch dazu entscheiden, das Geschäft zu behalten.

Klar ist, dass GE dringend Geld benötigt, um die schwache Bilanz zu stärken. „Wir haben derzeit keine höhere Priorität, als den Verschuldungsgrad zu senken“, hatte der neue Vorstandschef Larry Culp bereits Mitte November zu CNBC gesagt. Es gebe jedoch ausreichend Spielraum, Mittel durch weitere Verkäufe von Vermögenswerten zu erlösen.

Spannung garantiert

GE hat trotz der Probleme nach wie vor viele Sparten, in denen es gut läuft. Der Konzern könnte damit durchaus in der Lage sein, die Trendwende zu schaffen. Auf dem aktuellen Niveau ist das Chance-Risiko-Verhältnis wieder interessant. Anleger setzen GE auf die Watchlist.