9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
16.02.2021 Michael Schröder

Geheimnisvolle Ankündigung: Varta vor "Independence Day"

-%
Varta

Am kommenden Donnerstag (18. Februar) gewährt Varta-Vorstand Herbert Schein einen detaillierten Einblick in die jüngste Geschäftsentwicklung. Dabei dürfte es bei dem Batteriehersteller auch weitere Details zur Entwicklung im laufenden Jahr und darüber hinaus geben. Für Spannung sorgt eine geheimnisvolle Ankündigung auf der Varta-Facebook-Seite.

Auf dem Facebook-Eintrag bei Varta gibt es seit heute ein neues Titelbild, auf dem steht: „This year, Independence Day is on 18th February.“ Neben der Schrift auf schwarzem Hintergrund ist nur das gelbe Dreieck des Varta-Logos zu sehen:

Auf AKTIONÄR-Nachfrage wollte der Konzern keine weiteren Details zu dem Eintrag preisgegeben. Gut möglich, dass Varta am Donnerstag nicht nur seine Zahlen vorstellen, sondern auch ein neues Produkt oder eine neue Batterie präsentieren wird.

Fakt ist: Mit den Mitte November vorgelegten 9-Monatszahlen hatte der Vorstand die Umsatzprognose für das Gesamtjahr wie von vielen Marktteilnehmern erwartet bereits auf 840 bis 860 Millionen Euro (Vorjahr: 362,7 Millionen Euro) angehoben. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll dabei 230 bis 235 Millionen Euro erreichen. Auch im laufenden Geschäftsjahr wird der Batteriehersteller weiter wachsen und die 1-Milliarde-Umsatzschwelle nahezu erreichen. Das bereinigte EBITDA soll dabei schneller als der Umsatz wachsen.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Mit dem Ausbruch aus der symmetrischen Dreiecksformation hat die Aktie ein neues Kaufsignal generiert. Im Vorfeld des "Independence Day" könnte sich die Aufwärtsbewegung fortsetzen. Anleger sollten dabei aber in jedem Fall dynamische Richtungswechsel mit einkalkulieren. Der am 5. Februar an dieser Stelle vorgestellte Varta Discount-Call der HVB mit der WKN HR4PLN (damaliger Kurs: 5,06 Euro) notiert aktuell knapp 50 Prozent höher. Anleger lassen die Gewinne mit einem Stopp bei 5,50 Euro vorerst laufen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4