So investieren Sie wie Peter Lynch
19.02.2021 Lars Friedrich

Geely macht es wie Elon Musk – das verblüfft selbst Experten

-%
Geely

Wer sich mit den Tesla-Herausforderern aus China auskennt, dem dürfte auch Geely ein Begriff sein. Das Unternehmen vermeldete dieses Jahr unter anderem bereits eine Kooperation mit Baidu in den Bereichen smarte Elektroautos und autonomes Fahren. Jetzt gibt es eine neue Meldung von Geely – bei der es nicht um Autos geht!

Mit Taizhou StarSmart besitzt Geely eine eigene Fabrik für die Produktion von Satelliten. Diese hat nun eine staatliche Zulassung erhalten, berichtet das Portal CnTechPost (Englisch). Die jährliche Produktionskapazität soll demnach bei 500 Satelliten liegen. Außerdem soll es auch ein Betriebszentrum geben, in dem Satelliten überwacht und gesteuert werden können.

Taizhou StarSmart wurde von Geely schon 2019 gegründet. Das Unternehmen ist aber selbst unter Experten bislang kaum bekannt. Tesla-Gründer Elon Musk hat mit dem „Starlink“-Projekt seines Weltraum-Unternehmens SpaceX ebenfalls die Finger im Satelliten-Geschäft.

Bei „Starlink“ geht es um schnelles Internet aus dem All. Zum Projekt von Geely heißt es bislang lediglich, dass es hauptsächlich um Kommunikation und Navigation gehen soll. Möglicherweise besteht auch eine Verbindung zur eingangs erwähnten Kooperation mit Baidu. Die Geely-Aktie liegt seit der Empfehlung in Ausgabe 13/2020 rund 150 Prozent im Plus – und DER AKTIONÄR sieht durchaus noch Aufwärtspotenzial (siehe Ausgabe 07/2021). Anleger sollten allerdings beachten, dass das Satelliten-Geschäft zur Geely Technology Group gehört, einer Tochter von Zhejiang Geely Holding Group. An der Börse wird nur das Automobil-Geschäft von Geely gehandelt.

Geely (WKN: A0CACX)