Heimspiel: Üppige Kursgewinn-Chancen in Europa
Foto: Shutterstock
17.09.2019 Thorsten Küfner

Gazprom: Sberbank senkt den Daumen

-%
Gazprom

Die Aktie von Gazprom konnte im Zuge des kräftigen Ölpreisanstiegs im gestrigen Handel deutlich zulegen. Heute gibt es für die Dividendenperle allerdings Gegenwind – und zwar aus dem eigenen Land.


So haben sich die Experten der russischen Großbank Sberbank wieder einmal genauer mit den Anteilscheinen von Gazprom befasst. Und das Ergebnis der Studie dürfte den Aktionären des Erdgasriesen eher weniger schmecken. Denn Sberbank-Analyst Andrey Gromadin hat die Aktie von „Buy“ auf „Hold“ herabgestuft. Zudem wurde das Kursziel von 8,40 auf 8,00 Euro gesenkt, was aber immer noch mehr als zehn Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt.


Neue Exportdaten

Darüber hinaus gab Gazprom heute die neuesten Exportzahlen für den Zeitraum zwischen dem 1. Januar und dem 15. September bekannt. Demnach lagen die gesamten Lieferungen nach Europa bei 135,6 Milliarden Kubikmeter. Dies liegt wie erwartet knapp vier Prozent unter dem Vorjahresniveau. Grund hierfür war der mildere Winter, der zu Jahresbeginn für einen geringeren Gasbedarf gesorgt hatte.


Gazprom (WKN: 903276)

Kein Grund zur Sorge 

Für mutige Anleger bleibt die mit einem KGV von 4 und einem KBV von 0,4 immer noch extrem günstig bewertete Aktie nach wie vor ein attraktives Investment.  Der Stoppkurs kann weiterhin bei 5,10 Euro platziert werden. 


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen