Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Börsenmedien AG
14.01.2015 Thorsten Küfner

Gazprom: Prestige-Projekt ist gestorben

-%
DAX

Gazprom zieht einen Schlussstrich. Wie der Konzernchef Alexej Miller heute in Moskau erklärte, ist das ehrgeizige Projekt South Stream mittlerweile endgültig abgeschlossen. "Nun ist Turkish Stream auf der Tagesordnung", sagte Miller laut einem Bericht der Nachrichtenagentur BGNES.

Indes weilt der EU-Energiekommissar Maros Sefcovic derzeit in Russland, um sich Klarheit über die Zukunft der Erdgaspipeline South Stream zu verschaffen. Miller legte der Europäischen Union in diesem Zusammenhang nahe, die notwendige Infrastruktur vorzubereiten, um Erdgas aus Turkish Stream zu beziehen. Er mahnte an, dass die Zeit hierfür dränge. Der Chef des weltgrößten Gasproduzenten ist der Meinung, dass die geplante Gasleitung durch die Türkei die einzige alternative Route für die 63 Milliarden Kubikmeter Erdgas ist, die derzeit durch die Ukraine nach Westen transportiert werden.

Nur für Mutige

Die Gazprom-Aktie bleibt trotz der enorm günstigen Bewertung weiterhin für konservative Anleger ungeeignet. Ausnahmslos sehr mutige Anleger mit einem langen Atem können sich die Papiere ins Depot legen. Dabei sollte das Engagement unbedingt mit einem Stoppkurs (2,70 Euro) abgesichert werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7