Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
05.05.2021 Thorsten Küfner

Gazprom: Ein starker Auftakt

-%
Gazprom

2020 war bei Gazprom gefühlt bereits von Anfang an der Wurm drin. In den ersten Monaten des vergangenen Jahres sorgte die milde Witterung für eine schwache Gasnachfrage. Anschließend lag es vor allem an der Corona-Pandemie, dass die Gewinne des weltgrößten Erdgasproduzenten einbrachen (die Details dazu lesen Sie hier). In diesem Jahr können sich die Zahlen hingegen bisher sehen lassen. 

Demnach stieg der Gasabsatz in den ersten vier Monaten deutlich. So legte der Export in Staaten außerhalb der ehemaligen Sowjetunion um satte 28,3 Prozent auf 68,4 Milliarden Kubikmeter zu. Besonders stark war der Zuwachs der Lieferungen in die Türkei mit 144 Prozent, was natürlich an der neuen Pipeline TurkStream lag. Das Plus beim Geschäft mit Serbien lag bei 97,9 Prozent, nach Deutschland wurden im Jahresvergleich 36,8 Prozent mehr geliefert. Mehr dazu lesen Sie hier.

Gazprom (WKN: 903276)

Die jüngsten Daten sind ein weiterer Beleg dafür, dass es im operativen Geschäft wieder rund läuft. Die sehr günstig bewertete Aktie von Gazprom bleibt nach wie vor attraktiv. Aufgrund der politischen Risiken sollten aber nur mutige Anleger zugreifen (Stopp: 3,90 Euro). 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7