Bullenstark investieren
12.03.2021 Benedikt Kaufmann

Facebook: Mehr Werbung, mehr Umsatz – eine einfache Wachstumsstrategie

-%
Facebook

Nach der ersten Corona-Welle hat sich das Online-Werbegeschäft aufgrund des boomenden Online-Handels schnell erholt. Ein Umstand den Facebook nun für sich, seine Creator und die Aktionäre nutzen will.

Denn laut Facebook sollen künftig auch Videos mit einer Dauer von nur einer Minute mit Werbung versehen werden. Zuvor waren nur Videos monetarisierbar, die mindestens drei Minuten liefen. Darüber hinaus sollen ausgewählte Nutzer die Möglichkeit erhalten, auch innerhalb ihrer Facebook-Stories Werbung zu schalten.

„Wir wollen sichergehen, dass noch mehr Inhalte monetarsierbar werden“, sagte Facebooks Produktmanager Yoav Arnstein. „Und wir wissen, dass Kurzvideos immer populärer werden.“

Wachstumstreiber für Werbeumsätze

Für Facebook ist die Ausweitung der Werbemöglichkeit eine einfache Art und Weise, das Umsatzwachstum aufzubessern. Denn knapp die Hälfte, die der Werbende für die Anzeige bezahlt, bleibt beim Internetgiganten hängen.

Dass eine hohe Nachfrage nach mehr Werbung auch seitens der Urheber besteht, welche die Inhalte schaffen und den Rest der Werbeeinnahmen ausgeschüttet bekommen, zeigt folgende Metrik: Die Anzahl der sogenannten Content-Creators, die mehr als 1.000 Dollar pro Monat via Facebook-Werbung verdienen, hat sich 2020 beinahe verdoppelt.

Mit der Ausweitung der Werbemöglichkeiten kann Facebook ohne große Kosten die Umsätze erhöhen. Und die Monetarisierungschancen im weitreichenden Ökosystem sind noch nicht ausgeschöpft. Dieser wichtige Kurstreiber für Facebook bleibt damit auch in Zukunft erhalten. Anleger lassen die Gewinne laufen.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2