++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
26.06.2020 Emil Jusifov

Facebook: Analyst mit Hammer-Kursziel

-%
Facebook

Für Facebook läuft es derzeit bestens. Der Tech-Gigant baut offensiv das Ökosystem rund um seine Sozialen Netzwerke aus und auch die Aktie kennt seit dem Corona-Crash bisher nur eine Richtung: steil nach oben. Kein Wunder, dass die Analysten aus dem Schwärmen nicht mehr herauskommen.

So hat das Analysehaus Baird sein Kursziel für Facebook von 240 auf 300 Dollar angehoben. Laut dem Experten Colin Sebastian sei der digitale Werbemarkt zwar noch weit von den historischen Wachstumsraten entfernt, aber er sei wahrscheinlich stärker aus dem aktuellen Umfeld hervorgegangen, als erwartet.

Der Experte rechnet bei Facebook 2020 mit einem Umsatz von 78,8 Milliarden Dollar und einem Gewinn je Aktie von 7,50 Dollar (Konsensus liegt bei einem Umsatz von 77,03 Milliarden Dollar und Gewinn je Aktie von 7,32 Dollar).

Facebook (WKN: A1JWVX)

Das Facebook-Papier hat seit seinem März-Tief bereits rund 75 Prozent zugelegt. DER AKTIONÄR findet, dass die Aktie des Internet-Giganten auch jetzt günstig bewertet ist und bleibt für die Zukunft sehr bullish. Das Papier ist langfristig eines der absoluten Top-Investments. Anleger können zugreifen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2