10.01.2020 Marion Schlegel

Evotec zurück im Rallye-Modus

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie des Biotechunternehmens Evotec ist nach einer kurzen Schwäche rund um das vergangene Wochenende wieder auf dem Pfad nach oben. Am Donnerstag kletterte sie um 3,4 Prozent auf 23,52 Euro und knüpfte so an ihre freundliche Tendenz der vergangenen beiden Handelstage an. Sie ist damit in ihren Rally-Modus zurückgekehrt, den sie im Dezember eingeschlagen hatte. Zum Wochenschluss gewinnt die Aktie am frühen Vormittag erneut zwei Prozent auf 23,97 Euro und ist damit hinter Dürr der zweitstärkste Wert im MDAX des Tages.

Der Wirkstoffforscher gab am Donnerstag bekannt, die Zusammenarbeit mit Bayer im Bereich der Frauengesundheit auszubauen. Die Entwicklungspartnerschaft sei zunächst auf fünf Jahre angelegt, hieß es. Evotec erhält von Bayer eine Vorabzahlung in Höhe von 6,5 Millionen Euro sowie 10 Millionen Euro an Forschungszahlungen über fünf Jahre. Zudem seien Meilensteinzahlungen von insgesamt mehr als 330 Millionen Euro möglich.

Die Nachricht folgt auf ähnliche positive Meldungen der vergangenen Tage. Zuletzt konnten mehrere Meilensteinzahlungen eingestrichen werden, unter anderem von Celgene und Sanofi. Wie Analyst Volker Braun vom Bankhaus Lampe kürzlich betonte, waren diese beiden Zahlungen zwei Nachrichten, auf die man bei Evotec gewartet habe. Aus Sicht des Experten wurde dabei die Befürchtung entkräftet, dass die Übernahme von Celgene durch das US-Unternehmen Bristol-Myers Squibb die Zusammenarbeit negativ beeinflussen könnte.

Zu Jahresbeginn hatte die Evotec-Aktie noch kurz über die Marke von 24 Euro geschaut, dann aber war sie zwei Tage lang abgerutscht. Der am Montag vollzogene Fall unter die 200-Tage-Linie erwies sich aber als Fehlausbruch nach unten. Über 24,17 Euro winkt der Aktie nun der höchste Stand seit August vergangenen Jahres.

Im Dezember, als die Aktie im Tief noch bei gut 19 Euro stand, war die Erholung bei Evotec wieder richtig in die Gänge gekommen. Mit einem derzeitigen Stand von 23,57 Euro ist sie jedoch noch einige Euro von ihrem Langzeithoch von Ende Juli 2019 entfernt. Damals hatten sie es mit 27,29 Euro auf eine Bestmarke seit 2001 geschafft.

Evotec (WKN: 566480)

Die jüngste Bayer-Meldung kommt gerade recht. In der kommenden Woche wird der Vorstandsvorsitzende Werner Lanthaler auf der in der Branche enorm wichtigen 38th J.P. Morgan Healthcare Conference in San Francisco, USA, das Unternehmen vertreten. Lanthaler wird am 16. Januar um 11 Uhr (lokale Zeit) eine Präsentation halten. Interessenten können den Webcast hier verfolgen. DER AKTIONÄR bleibt weiterhin ganz klar positiv gestimmt, was die Entwicklung der Evotec-Aktie angeht. Gewinne laufen lassen – auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.