Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
01.02.2021 Marion Schlegel

Evotec: Stark

-%
Evotec

Die Aktie von Evotec ist nach den Kurskapriolen in der vergangenen Woche nun wieder in ruhigeres Fahrwasser zurückgekehrt. Am Montagvormittag notiert das Papier 0,6 Prozent im Plus bei 32,69 Euro. Dem Chief Scientific Officer und Mitglied des Vorstands von Evotec, Dr. Cord Dohrmann, wird eine besondere Ehre zu teil. Wie am heutigen Montag bekannt wurde, wurde Dohrmann für drei Jahre in den Wissenschaftsrat berufen wurde. Seine Berufung erfolgte auf gemeinsame Empfehlung der Regierungen des Bundes und der Länder durch den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Evotec (WKN: 566480)

Seit seiner Gründung 1957 ist der Wissenschaftsrat das älteste wissenschaftspolitische Beratungsgremium Europas. Er berät Bund und Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Weiterentwicklung von Wissenschaft und Forschung sowie des Hochschulsystems, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Dr. Dohrmann tritt dem Wissenschaftsrat als eine von acht Personen des öffentlichen Lebens bei und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Biomedizinforschung an führenden akademischen Einrichtungen und in der Biotechindustrie, heißt es in einer Mitteilung von Evotec. Er begann seine akademische Karriere an der Universität Tübingen, forschte mit Unterstützung des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) an der Duke University, Durham, USA und schloss seine Diplomarbeit am Max-Planck-Institut in Tübingen ab. Anschließend wurde er an der Harvard Medical School in Boston, USA, aufgenommen, wo er 1996 in Zell- und Entwicklungsbiologie seinen Ph.D. erhielt. Dr. Dohrmann setzte seine Karriere als Forschungsstipendiat von Shiseido am Massachusetts General Hospital in Boston fort, bevor er 1999 zu DeveloGen, einem Biotechnologie-Startup des Max-Planck-Instituts, kam. Mit Dr. Dohrmann wurde DeveloGen zu einem international angesehenen Unternehmen für Stoffwechselkrankheiten. Im Jahr 2010 wurde DeveloGen von Evotec übernommen. Seit 2010 ist Dr. Dohrmann Chief Scientific Officer und Mitglied des Vorstands von Evotec.

Die deutsche Biotechszene ist ganz klar auf dem Vormarsch. Evotec hat sich hier zu einem der stärksten Unternehmen entwickelt. DER AKTIONÄR erhofft sich noch sehr viel von dem Unternehmen. Kaufen und auf langfristig liegen lassen, lautet hier die Devise. Kurzfristig könnte die Aktie eine kleine Konsolidierungsphase durchlaufen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.
Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8