Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
23.01.2019 Börsen. Briefing.

Erstaunliche Wende: Dieser Nebenwert explodiert gerade und jetzt wird es erst richtig spannend!

-%
Heidelberger Druck

Die Musik spielt heute im Nebenwerteindex SDAX. Eine Aktie, seit einem Jahr im Fallen begriffen, schießt aus dem Nichts nach oben. Dem Kurssprung vorausgegangen war eine Mitteilung des Unternehmens. Sie könnte die Wende bedeuten und das Unternehmen zu neuer Stärke führen. Dass die Meldung einen britischen Investor auf dem falschen Fuß erwischt hat, trägt zur positiven Kursentwicklung bei.

Im SDAX schießen die Papiere von Heidelberger Druck um 20 Prozent nach oben. Hintergrund ist die Bekanntgabe einer Vereinbarung des Druckmaschinenbauers mit der chinesischen Masterwork Group über einen Einstieg der Chinesen im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Der neue Aktionär werde 2,68 Aktie je Heidelberger-Aktie bezahlen – deutlich mehr als das Papier zuletzt an der Börse wert war. Selbst angesichts des heutigen Anstiegs auf knapp über zwei Euro erscheint der Bezugspreis astronomisch hoch. Die Bestands-Aktionäre wirds freuen.

Nicht freuen kann sich über die heutige Mitteilung indes der britische Investor Immersion Capital. Er soll enorme Short-Positionen in Aktien der Heidelberger Druck aufgebaut haben. Laut Bundesanzeiger betrug die sogenannte Short-Quote Investorenübergreifend zuletzt insgesamt 9,2 Prozent – ein außergewöhnlicher hoher Wert, der angesichts der vorherigen Kursentwicklung aber auch nicht wirklich überrascht. Heidelberger Druck befinden sich seit einem Jahr in einem Abwärtstrend, der die Aktie von etwa 3,50 Euro auf zuletzt nur noch 1,50 Euro geführt hat.

Jetzt also die Wende. Aber ist sie auch nachhaltig? Der Kurssprung heute hängt auch mit Immersion Capital und anderen Shortsellern zusammen. Sie sehen sich genötigt sich einzudecken, was den Kursanstieg befeuert. Ein klares Indiz dafür, wie viel Heidelberger Druck derzeit wirklich wert sein könnte, liefert indes der eingangs erwähnte Preis der neuen Aktien. 2,68 Euro – das entspricht einem Aufschlag von etwa einem Euro zum gestrigen Schlusskurs. Soll heißen: Nach der heutigen Reaktion könnte es demnächst erst richtig spannend werden.

Dieser Beitrag ist in der heutigen Ausgabe des Börsen.Briefing. erschienen – dem neuen täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR.

Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8