11.01.2019 Maximilian Völkl

E.on: Gelingt jetzt der Befreiungsschlag?

-%
E.on
Trendthema

Am Freitag zählt die Aktie von E.on erneut zu den stärksten Werten im DAX. Die Sorgen um das Großbritanniengeschäft sind wieder in den Hintergrund gerückt, dafür sorgen die Schlagzeilen über den Ausbau der Elektromobilität für gute Laune bei den Anlegern. Damit steht der Versorger kurz vor einem neuen starken Kaufsignal.

Mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie bei 9,08 Euro hat sich das Chartbild bereits aufgehellt. Inzwischen ist auch der horizontale Widerstand im Bereich von 9,30 Euro wieder in greifbare Nähe gerückt. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wäre der Weg bis zum 52-Wochen-Hoch bei 9,95 Euro wieder frei. Auch zweistellige Kurse scheinen dann möglich.

Es zahlt sich weiter aus, dass defensive Titel wie Versorger im volatilen Marktumfeld gefragt sind. Daran dürfte sich auch in den kommenden Wochen nichts ändern. E.on bietet Anlegern besonders viel Sicherheit. Nach dem Innogy-Deal konzentriert sich der Konzern auf Netze und Kundendienstleistungen. Vor allem die Stromnetze bieten dank staatlicher Garantie sichere und lukrative Renditen, so dass auch die hohen Dividenden gesichert scheinen.

Dabeibleiben

E.on ist auf einem guten Weg. Das spiegelt sich auch im Aktienkurs wider. Anleger sollten hier weiter Ruhe bewahren, die Gewinne laufen lassen und auf den charttechnischen Ausbruch warten. Dann sind auch zweistellige Kurse wieder möglich.