27.09.2016 Werner Sperber

EamS: Deutsche Post liefert zwei Kaufgründe

-%
Deutsche Post
Trendthema

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist diese Rendite nur aufgrund stark gesunkener Aktienkurse so hoch und die Notierungen nur deshalb abgesackt, weil das Unternehmen Probleme im Geschäft hat. Deshalb sollten Anleger vor allem auch auf die Zuverlässigkeit des Konzerns als Dividendenzahler achten.

Die Deutsche Post profitiert davon, die Pakete für die Online-Handelsfirmen zu transportieren. Deswegen erhöhte der Konzern die Ausschüttungen in den vergangenen fünf Jahren um ein Drittel. Analysten schätzen, die Dividende werde für das laufende Jahr von 0,85 auf 0,95 Euro pro Anteil angehoben. Weitere Erhöhungen sind möglich, denn die Analysten schätzen, der Logistik-Konzern werde den bereinigten Gewinn bis zum Jahr 2019 um durchschnittlich neun Prozent pro anno steigern. Die Euro am Sonntag rät deshalb zum Einstieg mit einem Kursziel von 32 Euro und einer Absicherung bei 21,50 Euro.

Rohstoffe - als Anleger nachhaltig profitieren

Autor: Brüning, Christoph
ISBN: 9783864701313
Seiten: 300
Erscheinungsdatum: 23. September 2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Als die erste Auflage dieses Buchs in Druck ging, waren Seltene Erden der breiten Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Mittlerweile wird das Thema aber regelmäßig im Wirtschafts­teil der großen Zeitungen behandelt und rückte in den letzten Monaten auch verstärkt in der Fokus zahl­reicher TV-Reportagen. Seltene Erden sind, wie der Name sch0n sagt, selten, finden sich aber in unzähligen Geräten – vom Handy bis zur Mikrowelle. Dieses Missverhältnis macht sie für Anleger lukrativ. Umfassend überarbeitete und aktualisierte Neuauflage des Standardwerks von Christoph Brüning.