16.03.2015 Michael Schröder

Drillisch und Wirecard: Mit gemeinsamer mobiler Bezahllösung Richtung Rekordhoch

-%
Drillisch
Trendthema

Die im TecDAX gelisteten Unternehmen Wirecard AG und Drillisch AG haben eine strategische Zusammenarbeit im Bereich mobiles Bezahlen geschlossen. Im Rahmen der Kooperation wird der netzunabhängige Telekommunikationsanbieter Drillisch die ab Sommer 2015 verfügbare mobile Bezahllösung boon von Wirecard anbieten.

Die Drillisch AG ist mit über zwei Millionen Kunden einer der großen netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Als virtueller Mobilfunknetzbetreiber (MVNO) gestaltet das Unternehmen flexible Angebote an mobilen Sprach- und Datendiensten und bietet seinen Kunden über die zugehörigen Unternehmen und Marken ein umfassendes Portfolio innovativer Produkte und Dienstleistungen.

Als eines der weltweit führenden Technologieunternehmen für multifunktionale mobile Bezahllösungen setzt Wirecard auf die Entwicklung eigener Innovationen. Neben kundenspezifischen Lösungen bietet die Wirecard Gruppe eine Vielzahl an Software-, Payment- und Banking-Produkten für den Omni-Channel-Commerce.

Die Vermarktung des neuen Angebots wird über die beiden Drillisch-Tochtergesellschaften, eteleon AG und yourfone GmbH, erfolgen. Finanzielle Eckdaten wurden nicht bekannt.

Beide TecDAX-Aktien haben noch Kurspotenzial: Drillisch befindet sich im Höhenflug und überzeugt durch gute fundamentale Aussichten sowie eine aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik. Drillisch gehört mit einem Anstieg von rund 30 Prozent zu den besten TecDax-Werten des Jahres. Ein Ende der Aufwärtsbewegung scheint aber nicht in Sicht.

Die Aktie von Wirecard glänzt seit mehreren Wochen mit Relativer Stärke. Nach dem charttechnischen Ausbruch über die Marke von 28 Euro ist das Papier bis zuletzt an die 42-Euro-Marke. Auch hier lautet das Fazit: Ein Ende der Aufwärtsbewegung scheint vorerst nicht in Sicht.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0