Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Börsenmedien AG
20.08.2014 Stefan Sommer

Dividendenperle-Drillisch: Auf zu alten Hochs

-%
Drillisch

Nach dem Abverkauf der letzten Woche haben die Bullen an der wichtigen Unterstützung im Bereich der 200-Tage-Linie bei 24 Euro wieder die Oberhand gewonnen. Zuletzt verhalfen zahlreiche positive Analystenkommentare der Aktie wieder an Fahrt aufzunehmen.

Seit dem Allzeithoch im Juli hat Drillisch zwischenzeitlich rund 25 Prozent verloren. Die Analysten beleiben dennoch optimistisch. Sechs von zehn Experten die durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragt wurden, raten die Aktie zum Kauf. Vier stehen dem Wert neutral gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel der Experten liegt bei 31,75 Euro, dies entspricht ein Ertragspotenzial von rund zwölf Prozent zum aktuellen Kursniveau. Am optimistischsten ist dabei Wolfgang Specht vom Bankhaus Lampe. Specht bekräftigte zuletzt seine Kaufempfehlung und sieht den fairen Wert bei 39 Euro.

Starkes Investment

DER AKTIONÄR ist ebenfalls optimistisch, was die weitere Entwicklung der Drillisch-Aktie angeht. Mit dem Ausbruch über die 27-Euro-Marke dürfte die Konsolidierung beendet sein. Ein freundliches Markumfeld vorausgesetzt, dürfte die der Wert schon bald wieder in Richtung der 30 Euro laufen. Der Mobilfunkkonzern ist für Anleger auch aufgrund seiner attraktiven Dividendenpolitik interessant. Mit einer Dividendenrendite von knapp sechs Prozent bleibt Drillisch eine wahre Dividendenperle. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Ein Stopp bei 22,50 Euro sichert die Position nach unten ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0