29.11.2013 Michael Schröder

Dividenden-Star Freenet: Turbo im Real-Depot 20 Prozent im Plus

-%
DAX
Trendthema

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt, dass die meisten Analysten Freenet trotz der seit Ende 2008 anhaltenden Rallye größtenteils wohl gesonnen sind. Zuletzt hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser das Kursziel für die TecDAX-Aktie angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt.

Die Analysten von Hauck & Aufhäuser haben das Kursziel für Freenet nach einer Investorenveranstaltung von 23,00 auf 25,50 Euro hoch gesetzt. Die Vorhersagbarkeit der Geschäftsentwicklung des Mobilfunkanbieters habe sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, so Aktienexperte Sascha Berresch. Das Geschäftsmodell sei von nachhaltiger Natur. Der Experte änderte daher seine Bewertungsmethode.

Die Freenet-Aktie ist bei den Investoren aber vor allem wegen ihrer hohen Dividende von zuletzt 1,35 Euro je Aktie beliebt. Gemessen an der in Aussicht gestellten Ausschüttungsquote von 50 bis 75 Prozent des Free Cash Flows ist für das laufende Jahr 2013 erneut eine Gewinnbeteiligung zwischen 1,00 und 1,50 Euro zu erwarten. Die Dividendenrendite würde damit bei über fünf Prozent liegen.

DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot weiter mit einem Turbo-Long (WKN TB4YBJ) auf steigende Kurse. Mittlerweile liegt die Position rund 20 Prozent im Plus.

Mit Material von dpa-AFX

Das Online-Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Der kostenlose Newsletter informiert zeitverzögert per Email über alle Veränderungen im Depot.

Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen weiteren Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Online-Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.