14.01.2012 Dominik Schertel

Die Super-Aktien (Teil 14): Gerry Weber

-%
Gerry Weber
Trendthema

Sie sind der Traum eines jeden Börsianers: Aktien, die über Jahre hinweg kontinuierlich steigen und dem Anleger hohe Gewinne bescheren. Zugegeben, sie haben Seltenheitswert – aber es gibt sie. Es handelt sich meistens um Unternehmen, die wegen eines guten Geschäftsmodells und einer starken Marktstellung durchaus auch weiterhin Kursgewinne versprechen. Denn eines ist Fakt: Befindet sich eine Aktie in einem langfristigen Aufwärtstrend, ist die Wahrscheinlich hoch, dass sich dieser Trend fortsetzt.

DER AKTIONÄR stellt in seiner neuen Serie einige dieser Super-Aktien vor:

Gerry Weber Performance in zehn Jahren: 456 Prozent - 18,7 Prozent pro Jahr

Die Gerry-Weber-Aktie befindet sich seit dem Frühjahr 2003 fast ohne Unterbrechung auf dem Weg nach oben. Einer der Gründe für den Erfolg ist, dass rechtzeitig die Neuausrichtung hin zu einem global agierenden Lifestyle-Konzern eingeleitet wurde. Die Verkleinerung und Modernisierung der Kollektionen führte zu besserer Planbarkeit in der Produktion. Außerdem setzte das Management von Gerry Weber frühzeitig auf den eigenen Retail-Bereich. Bereits im Jahr 1999 wurde das erste eigene House of Gerry Weber (HoGW) eröffnet, mittlerweile sind es mehr als 500.

Stetige Steigerung

Im Zuge dessen hat sich der Umsatz von 337 Millionen Euro im Geschäftsjahr 1999/2000 auf voraussichtlich 700 Millionen Euro im abgelaufenen Jahr mehr als verdoppelt. Gleichzeitig konnten die Gewinne stetig gesteigert werden. Gerry Weber hat seine Aktionäre immer am Erfolg teilhaben lassen. Die Dividende hat sich seit 2005/06 verdreifacht. Zusätzlich hat der Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr Gratisaktien ausgegeben. Mit der Frühjahrskollektion 2012 will Gerry Weber den US-amerikanischen Markt erobern. Ziel ist es, den Exportanteil auf über 50 Prozent zu erhöhen. Die Analysten erwarten, dass Gerry Weber 2011/12 Umsatz und Gewinn wieder deutlich steigern wird.