Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
05.02.2015 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: Verkauf unter Dach und Fach

-%
DAX

Die Deutsche Telekom verkauft gemeinsam mit ihrem Partner Orange die britische Mobilfunktochter Everything Everythere an die BT Group. Insgesamt legt der britische Konzern dafür 16,5 Milliarden Euro auf den Tisch. Die T-Aktie befindet sich derweil weiter im Aufwind.

Die Telekom soll dabei den Großteil ihres Anteils am Verkauf in Aktien im Wert von 5,1 Milliarden Pfund erhalten. Die Bonner werden nach eigenen Angaben mit rund zwölf Prozent größter Aktionär der BT Group. Zudem erhalten sie einen Sitz im Verwaltungsrat der Briten. Der Deal steht jedoch noch unter Vorbehalt behördlicher Genehmigungen.

Auch über einen möglichen Verkauf der US-Tochter T-Mobile US gab es in der Vergangenheit immer wieder Berichte. Jedoch konnte sich die Telekom bisher nie über den Preis mit den Kaufinteressenten einigen. Die Geschäfte von T-Mobile US laufen derzeit wie am Schnürchen. So hat der Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Zuwachs von 4,9 Millionen Kunden erzielt und damit die Prognose von 4,3 bis 4,7 Millionen Neukunden übertroffen.  

Momentumaktie

Die Papiere der Deutschen Telekom zählen seit Wochen zu den trendstärksten Werten im DAX. Der Verkauf dürfte weiter für Rückenwind sorgen. Gelingt nun noch der Ausbruch über 15,87 Euro, ist Luft bis 16,50 Euro frei – dem alten Hoch aus dem Jahr 2005. Ein schlagkräftiges Kaufargument bleibt in der aktuellen Niedrigzinsphase die Dividendenrendite von rund drei Prozent. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8