10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
05.03.2015 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: Daumen runter - Aktie trotzdem ein Kauf?

-%
DAX

Die T-Aktie notiert knapp unter einem 10-Jahres-Hoch. Gelingt der Ausbruch, dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen. Auch negative Analystenstimmen sollten die Bullen nicht mehr aufhalten können.

Am Donnerstag hat das Bankhaus Lampe die Telekom-Aktie von „Hold“ auf „Sell“ abgestuft. Analyst Wolfgang Specht erhöhte im gleichen Zug jedoch das Kursziel von 12,50 auf 13,50 Euro. Hinzu kommt eine negative Studie von Oddo Seydler. Alexander Iatrides hat das Rating von „Buy“ auf „Reduce“ nach unten geschraubt – den fairen Wert sieht er jedoch nun bei 15,30 statt bei 11 Euro. Mit dieser negativen Einschätzung zu der Telekom-Aktie zählen die Analysten jedoch zur Minderheit. Von insgesamt 40 durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Finanzexperten, stufen 19 Telekom zum Kauf ein, zwölf votieren für Halten und nur neun empfehlen, die Aktie zu verkaufen. Erst am Mittwoch erhöhte das Analysehaus Warburg Research das Kursziel auf 18,50 Euro.

Pures Momentum

Die Telekom-Aktie hat sich zuletzt vom Langweiler zur Momentum-Perle entwickelt. Die positiven Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 untermauern die Kursentwicklung. Dank des starken Wachstums der US-Mobilfunksparte und Kosteneinsparungen rechnet der DAX-Konzern auch in den kommenden Jahren mit organischem Wachstum bei Umsatz und operativem Gewinn. Gelingt der Ausbruch über das 10-Jahres-Hoch bei 16,89 Euro, wird ein neues Kaufsignal ausgelöst und der Aufwärtstrend sollte sich noch beschleunigen. Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8