Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
25.07.2011 Sascha Grundmann

Deutsche Telekom: Belasten Betrugsvorwürfe die Aktie?

-%
Deutsche Telekom

Einem Medienbericht zufolge soll die Deutsche Telekom Kunden mit doppelten Abrechnungen betrogen haben. Eine Strafanzeige liegt nach Angaben der Staatsanwaltschaft bereits vor. Auch wenn die Bonner die Vorwürfe zurückweisen - kann diese Angelegenheit auf die T-Aktie drücken? Aus einer anderen Richtung gibt es derweil Rückenwind.

Schlechte Presse für die Deutsche Telekom: Der Spiegel berichtet darüber, dass der Bonner Telekommunikationsriese Verbraucher und Kunden mit doppelten Abrechnungen betrogen habe. Dem Bericht des Nachrichtenmagazins zufolge geht es um Beträge in dreistelliger Millionenhöhe. Die Nachrichtenagentur dpa meldete zudem, dass ihr die Staatsanwaltschaft Bonn bestätigt habe, dass eine entsprechende Strafanzeige vorliegt.

Die Aktie der Telekom gerät am frühen Montagmorgen leicht unter Druck und notiert um ein halbes Prozent unter dem Schlusskurs vom Freitag. Dass der Kursverlust verhältnismäßig gering ausfällt, liegt daran, dass die T-Aktie von anderer Seite Unterstützung erhält: Die Analysten von Barclays haben das Papier der Telekom auf "overweight" hochgestuft. Das Kursziel sehen die Experten bei 12,50 Euro.

Sollten sich die Vorwürfe gegen die Telekom als begründet erweisen, dürfte zweifelsohne das Image der Bonner leiden. Eine überdurchschnittlich hohe Belastung des Aktienkurses erscheint allerdings eher unwahrscheinlich. An schwächeren Tagen können Schnäppchenjäger sogar zuschlagen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8