06.03.2017 Thomas Bergmann

Deutsche Bank über DAX: Da geht noch mehr!

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt ist gut in das Börsenjahr 2017 gekommen: Seit Jahresbeginn hat der DAX um 4,4 Prozent auf knapp 12.000 Punkte zugelegt. Anscheinend wurde manch einer von der positiven Kursentwicklung an der Frankfurter Börse überrascht. Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, hat jetzt jedenfalls seine Jahresendprognosen für DAX, Euro Stoxx 50 und S&P 500 angehoben.

Starkes Wirtschaftswachstum, steigende Unternehmensgewinne

Anlass für Stephan sind die guten Wachstumsaussichten für die deutschen Blue Chips. Zum ersten Mal seit sieben Jahren würden die Volkswirtschaften aller G20-Staaten in diesem Jahr wieder gleichzeitig wachsen. Die Weltwirtschaft dürfte entsprechend um 3,4 Prozent zulegen, der Welthandel um 3,5 Prozent – Tendenz: steigend, so der Experte. Die Deutsche Bank erwartet, dass die Wirtschaftsaktivität global und auch hierzulande im Sog einer starken US-Konjunktur vor allem gegen Ende des Jahres und 2018 noch weiter zulegen wird.

Davon sollte Deutschland als Exportweltmeister profitieren – auch wenn gleichzeitig die Importe stiegen. Die Unternehmensgewinne aus dem Export dürften zulegen: Nach der guten Berichtssaison und den noch besseren Ausblicken rechnen die Analysten in diesem Jahr mit einem Gewinnwachstum von 6,6 Prozent und für 2018 mit 8,9 Prozent der 30 DAX-Mitglieder. Deshalb habe Stephan sein Kursziel für den deutschen Leitindex auf 12.800 Punkte bis zum Jahresende angehoben, für den Euro Stoxx 50 auf 3.580 Punkte.

Long-Position nicht verkaufen!

DER AKTIONÄR ist ebenfalls bullish für den DAX. In der aktuellen Ausgabe 10/2017 hat die Redaktion den Turbo-Optionsschein mit der WKN DGK3M5 empfohlen, mit dem Anleger an steigenden Kursen teilhaben.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4