21.07.2015 Maximilian Steppan

Deutsche Bank: Goldman Sachs meldet sich zu Wort!

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Nach den guten Quartalszahlen aus dem US-Bankensektor, von denen auch die Deutsche Bank-Aktie profitiert hat, hat ein Experte aus dem Hause Goldman Sachs den DAX-Titel genauer unter die Lupe genommen.

Jernej Omahen hat das Kursziel für das Papier vor den anstehenden Quartalszahlen europäischer Investmentbanken von 34 auf 34,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die europäischen Geldhäuser sollten sich ähnlich wie die US-Banken entwickelt haben, schrieb Omahen in einer Branchenstudie vom Dienstag. Seine geänderten Kursziele und Schätzungen reflektierten die jüngsten Markttrends. Die europäischen Investmentbanken beurteilt er insgesamt positiv, wobei für ihn allerdings die Deutsche Bank die am wenigsten attraktive sei.

Nachdem auch das Griechenland-Thema voerst wieder vom Tisch ist, kann sich der Markt auf die fundamentalen Daten beim deutschen Marktführer konzentrieren. Und die sehen gut aus. Das KGV für 2016 beträgt gerade mal 11, das KBV 0,5. Damit ist die Aktie im Branchenvergleich alles andere als teuer. Für Kursfantasie sorgt zudem die Personalie John Cryan. Die Chancen stehen gut, dass der neue Chef der Deutschen Bank den Konzern umkrempeln und fit für die Zukunft machen wird, nach dem Motto: schlanker, flexibler, effizienter. Die guten Zahlen von Morgan Stanley machen zudem Hoffnung, dass auch das Investmentbanking bei der Deutschen Bank gut läuft. DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert bei 40 Euro, der Stopp sollte bei 24,50 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)


Ab Mittwoch im Handel, schon jetzt vorbestellen: Erfolg an der Börse als Contrarian!

Autor: Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig. In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4