++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
29.05.2019 Nikolas Kessler

Deutsche Bank: Ein klares Bekenntnis

-%
Deutsche Bank

Seit Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing bei der Hauptversammlung in der Vorwoche „harte Einschnitte“ angekündigt hat, wird über konkrete Maßnahmen zur Restrukturierung des angeschlagenen Geldhauses spekuliert. Inzwischen hat er jedoch klargestellt: Aus den USA will sich die Deutsche Bank nicht zurückziehen.

„Wir wollen eine signifikante Präsenz in den USA erhalten“, sagte Sewing laut einem Handelsblatt-Bericht bei der Global Financial Services Konferenz in New York. Das gelte sowohl für Unternehmens- und Privatkunden als auch für institutionelle Investoren, „die entweder aus den USA stammen oder einen Zugang zu der Region brauchen.“

Sewing muss dabei den Spagat schaffen: Einerseits ist das US-Geschäft für die Deutsche Bank enorm wichtig. Laut dem Bericht erwirtschaftet die Bank fast ein Viertel des Umsatzes in Amerika. „Von unseren 100 größten Unternehmenskunden arbeiten 98 mit uns zusammen, weil wir die Infrastruktur hier in den USA haben“, so der CEO.

Gleichzeitig stehen speziell die US-Geschäfte der Investment-Sparte seit längerem in der Kritik – selbst einige Großaktionäre fordern einen Rückzug. Auch wenn es dazu noch keine konkreten Ankündigungen gibt, wird bereits über einen vorzeitigen Weggang von Investmentbank-Chef Garth Ritchie spekuliert (DER AKTIONÄR berichtete).

Geht es auch ohne Kapitalerhöhung?

Laut einer Unternehmenssprecherin will die Deutsche Bank „zu gegebener Zeit“ über konkrete Umbaumaßnahmen informieren. Besonders spannend wird dabei auch deren Finanzierung. Laut einem Bloomberg-Bericht werde auch eine weitere Kapitalerhöhung als Option geprüft. Ein Insider äußerte sich gegenüber dem Handelsblatt jedoch zuversichtlicher, dass es auch ohne gehe. So erwäge man etwa eine Senkung der Eigenkapitalquote.

Talfahrt setzt sich fort

Die Anleger bleiben trotzdem skeptisch und werfen die Deutsche-Bank-Aktie aus den Depots. Am Dienstag ist sie bei 6,28 Euro auf einen neuen Tiefststand gefallen. Am Mittwochmorgen zeichnet sich eine Fortsetzung der Talfahrt ab. Aktie meiden!