Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
25.11.2021 Jan Paul Fóri

DAX: Verlustserie gestoppt – das ist jetzt wichtig

-%
DAX

Ohne frische Impulse aus den USA, wo die Börse wegen eines Feiertags geschlossen blieb, präsentierte sich der deutsche Aktienmarkt leicht fester. Der DAX konnte am Donnerstag seine jüngste Verlustserie beenden und ging mit einem leichten Plus aus dem Handel. Laut Marktbeobachtern sendete der deutsche Leitindex damit ein wichtiges Signal. 

Unterstützung erhielten so manche Aktien hierzulande vom Koalitionsvertrag, den SPD, Grünen und FDP am Vortag vorgestellt hatten. "Die Ampel-Koalition bringt frischen Wind in das politische Deutschland", so Stanzl. Eine zügige Regierungsbildung wäre nun ein wichtiges Signal für Anleger, auch wenn der Start des klimaneutralen Umbaus hierzulande zunächst davon geprägt sein werde, die vierte Pandemie-Welle zu brechen. "Aber danach könnte der Versuch, mehr Fortschritt zu wagen, auch an der Börse gut ankommen."

DAX (WKN: 846900)

Der DAX ging am Schluss mit einem bei hauchdünnen Handelsumsätzen mit einem Plus von 0,25 Prozent auf 15.917 Punkte aus dem Handel. Nach fünf schwachen Handelstagen hat der deutsche Leitindex damit erstmals wieder etwas zugelegt. Bereits zur Wochenmitte hatte sich der DAX ein Stück weit von seinem im Tagesverlauf erreichten November-Tief erholt. 

Etwas mehr als drei Prozent hatte das deutsche Börsenbarometer während seiner Talfahrt vom Rekordhoch bei 16.290 Punkten aus betrachtet bis zum Vortagestief von 15.740 Punkten verloren und damit seine seit Ende Oktober eingeheimsten Gewinne fast komplett wieder abgegeben. Ob die kleine Erholung nun eine Wende zum Positiven bedeutet, ist unter Experten aber umstritten. "Die Erholung von den gestrigen Tiefs könnte der Ansatz für eine Bodenbildung gewesen sein", gab sich der CMC-Markets-Marktanalyst Jochen Stanzl zumindest vorsichtig optimistisch. Nun sei es wichtig, dass der DAX nicht unter das jüngste Tief falle.

Unter den Einzelwerten profitierten zahlreiche Aktie von den Inhalten des Koalitionsvertrags. Die Vertragsinhalte Die Inhalte des Vertrags bewegten am Donnerstag vor allem die Energiebranche. Die Aktien von RWE knüpften an ihre positive Vortagesreaktion an und legten an der DAX-Spitze um weitere 6,8 Prozent zu. Beschleunigte Ziele für den Kohleausstieg und anspruchsvollere Ziele im Bereich der Alternativen Energien seien positiv für den Energiekonzern, schrieb Jefferies-Analyst Ahmed Farman. Die Papiere von Siemens Energy gewannen 3,1 Prozent und E.ON 2,5 Prozent.

Im SDAX zogen die Papiere von Nordex um 7,5 Prozent an. Der Hersteller von Windkraftanlagen hatte zudem einen Auftrag aus Peru für Anlagen mit einer Leistung von 177 Megawatt erhalten.

Jenoptik erfreute die Anleger mit der Bekanntgabe eines Käufers für das Militärtechnikgeschäft. Die Anteile sprangen um 7,9 Prozent hoch. Dagegen setzten die Aktien von Drägerwerk ihre Talfahrt fort und büßten 5,5 Prozent ein. Am Vortag waren sie wegen eines enttäuschenden Ausblicks eingebrochen. Nun sorgte ein eindeutiges Statement des Metzler-Experten Alexander Neuberger für weiteren Verkaufsdruck. Er drehte sein bisher positives Votum in eine Verkaufsempfehlung und halbierte das Kursziel auf 50 Euro.

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - PKT

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8