8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
12.02.2019 Thomas Bergmann

DAX schöpft Hoffnung: Diese Marken müssen jetzt überwunden werden

-%
DAX

Die Hoffnung auf eine Einigung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit treibt die Kurse in Frankfurt nach oben. Der DAX lässt die Enttäuschungen vom Freitag hinter sich und erobert die Marke von 11.000 Punkten nachhaltig zurück. Die Konsolidierung nach dem Anstieg um 1.100 Zähler könnte abgeschlossen sein.

Am Freitag war der DAX auf 10.863 gefallen und damit in den Bereich des 50%-Fibonacci-Retracements der jüngsten Erholungsbewegung (DER AKTIONÄR berichtete). Seitdem geht es mit den Kursen wieder nach oben, vor allem zurück über die wichtige 11.000-Punkte-Marke, was sehr positiv zu bewerten ist.

Sollte der deutsche Leitindex die 11.200 überwinden, wäre dies ein weiteres Kaufsignal und möglicherweise der Trigger für einen Anstieg in den Bereich des Dezember-Hochs bei 11.566. In diesem Bereich verläuft auch der seit Juni gültige Abwärtstrend, was die Bedeutung dieser Widerstandszone unterstreicht.

Augen auf!

Aus technischer Sicht ist das Rebreak der 11.000er-Marke ein ganz starkes Zeichen - einziger Wermutstropfen ist das Gap, das heute Morgen aufgerissen wurde. Diese Lücke kann sich aber durchaus als Run-away- oder Break-away-Gap herauskristallisieren, sollten die Handelsgespräche positiv verlaufen. DER AKTIONÄR informiert rechtzeitig, falls er wieder die Long-Seite einnimmt.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0