Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
21.01.2015 Jochen Kauper

DAX: Rücksetzer nach der EZB-Sitzung?

-%
DAX

Tut sie es oder tut sie es nicht? Diese Frage kreist nach der kleinen Börsenparty des Dax in den Köpfen der Anleger. Gemeint ist die Europäische Zentralbank (EZB) und ihre am Donnerstag anstehende Entscheidung über den breit angelegten Kauf von Staatsanleihen. Die Erwartungen sind hoch. Alles andere als die Ankündigung eines solchen "QE"-Programms ("Quantitative Easing") würde die Akteure am Aktienmarkt enttäuschen, schrieb Analystin Claudia Windt von der Landesbank Helaba in einer Studie.

Hohe Volatilität erwartet

Entsprechend turbulent dürfte es am Aktienmarkt weitergehen. Impulse liefert dabei auch die Berichtssaison der Unternehmen, die weiter Fahrt aufnimmt. "Der Dax dürfte auf weitere Rekordhochs steigen, die Kurse aber weiterhin stark schwanken", sagte Portfoliomanager Ludwig Donnert von Orca Capital. Bereits am Freitag hatte der Dax seine Bestmarke aus dem Dezember übertroffen.

Buy the rumors... 

"Ich vermute, dass nach der Ankündigung zunächst mal eine kurze Gegenbewegung auftritt, also der DAX fällt und der Euro steigt. Kostolany nannte das "fait accompli". Es weiß ja mittlerweile jeder, dass die EZB kaufen wird. Im Börsenjargon wird es auch als "buy the rumor, sell the fact" bezeichnet. Doch auf längere Sicht, sollte der DAX davon profitieren und steigen", sagt Börsenexperte Thomas Gebert gegenüber dem AKTIONÄR.

Gute Stimmung

Der DAX zeigte sich zuletzt in freundlicher Verfassung. Nach dem Ausbruch über das alte Hoch am vergagnene Freitag legte der deutsche Leitindex sogar bis auf 10.2 XX Punkte zu. Jeden Tag analysiert DER AKTIONÄR den deutschen Leitindex unter charttechnischen Gesichtspunkten. Die Experten erklären, auf welche Kursmarken es ankommt und wie Sie mit Hebelzertifikaten von den prognostizierten Kursbewegungen profitieren können. Hier gelangen Sie zum DAX-Check beim DAF Deutsches Anleger Fernsehen.

  

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0