Die Comebacks nach Corona
17.12.2020 Marion Schlegel

DAX nimmt Kurs in Richtung Allzeithoch – das ist heute wichtig

-%
DAX

Die Hausse am deutschen Aktienmarkt dürfte sich am Donnerstag fortsetzen. Nachdem der DAX am Vortag noch an der Hürde von 13.600 Punkten gescheitert war, wird er nun vorbörslich darüber indiziert: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex 0,4 Prozent fester bei 13.618 Punkten. Bis zu einem Rekordhoch fehlt dem DAX damit nur noch gut ein Prozent. DER AKTIONÄR setzt mit dem Turbo-Long mit der WKN DFW5KL auf weiter steigende Notierungen. Die Nebenwerte-Indizes MDAX und SDAX hatten zuletzt bereits historische Höchststände erreicht.

DAX (WKN: 846900)

Angesichts der Kursgewinne vor dem nahen Jahresende dürften zuletzt noch Investoren an den Markt gekommen sein, die den davon eilenden Börsenzug nicht verpassen wollen. Das treibt die Notierungen immer weiter in die Höhe. Nachgebende Kurse werden rasch zum Einstieg genutzt.

Die Sitzung der US-Notenbank am Vorabend lieferte dagegen keinen größeren Kursimpuls. An der Wall Street tendierten die Aktien anschließend ohne klare Richtung. Die Federal Reserve (Fed) setzt ihre Krisenpolitik angesichts der weiter schwelenden Corona-Pandemie fort. Die Leitzinsen bleiben in der Nähe der Nulllinie und die milliardenschweren Anleihekäufe sollen solange fortsetzen werden, bis "substanzielle Fortschritte" in den Zielen der Fed erreicht sind.

Der Dow Jones verlor letztlich 0,2 Prozent auf 30.154,54 Punkte. Der marktbreite S&P 500 stieg hingegen um 0,2 Prozent auf 3.701,17 Punkte. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um deutlichere 0,6 Prozent auf 12.668,16 Zähler aufwärts.

Die Stimmung an den Aktienmärkten in Asien bleibt freundlich. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss am Donnerstag 0,2 Prozent höher. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen gewann sogar rund ein Prozent und der Hang Seng der Sonderverwaltungszone Hongkong legte um 0,4 Prozent zu.

Auf der Terminseite ist es am heutigen Donnerstag recht ruhig. Das BGH verkündet am Nachmittag sein Urteil zur Verjährung bei Schadenersatz-Klagen von Diesel-Käufern gegen Volkswagen. In den USA wird der Philly Fed Index sowie die Zahlen zu den Erstanträgen für Arbeitslosenhilfe in dieser Woche veröffentlicht.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0