Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
14.09.2020 Michael Schröder

DAX-Gewinner Merck: Dieser Termin wirft seine Schatten voraus

-%
Merck

Die Aktien der Merck KGaA starten mit Aufschlägen in die neue Woche und stehen vor einem frischen Kaufsignal. Vielversprechende Forschungssignale, positive Analystenstimmen und der anstehende virtuelle Kapitalmarkttag sorgen für die entsprechenden Impulse.

Merck vermeldet neue Auswertungen einer Phase-III-Studie mit Bavencio bei fortgeschrittenem Blasenkrebs. Laut Luciano Rossetti, Leiter der Forschung und Entwicklung im Biopharmageschäft von Merck, sind die Ergebnisse als neue Option für die Erstlinien-Erhaltungstherapie vielversprechend.

Zudem signalisierte Morgan-Stanley-Analyst Mark Purcell nach der Aufstockung seines Kursziels von 97 auf 127 Euro nun wieder etwas Luft nach oben. Es gebe erste Anzeichen für eine starke Entwicklung in allen Konzernbereichen, so der Experte. In den vergangenen Jahren habe zumindest ein Bereich immer gebremst.

Das dürfte auch Thema auf dem virtuellen Kapitalmarkttag am kommenden Mittwoch (16. September) werden. Die Bank of America (BofA) rät vor der Veranstaltung zum Kauf und hat das Kursziel 140 Euro hochgesetzt. Auch die Experten der Citigroup zeigen sich optimistisch und haben ihre Kaufempfehlung mit Ziel 126 Euro bestätigt. Sie rechnen mit kursstützenden Kommentaren des Spezialchemie- und Pharmaunternehmens rund um den Kapitalmarkttag.

Merck (WKN: 659990)

Die Aktie nimmt Kurs auf das Jahreshoch aus dem Februar bei 124,40 Euro. Mit den passenden Impulsen vom Kapitalmarkt könnte diese Marke in den kommenden Wochen nach oben geschraubt werden. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit einem Turbo-Zertifikat auf steigende Kurse. Aufgrund der breiten Aufstellung in vielen zukunftsträchtigen Märkten eignet sich die Merck-Aktie aber auch hervorragend als langfristige Depotbeimischung.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.