20.04.2020 Marion Schlegel

DAX: Freundlicher Start in Sicht – geht die Erholungsrallye weiter?

-%
DAX

Nach einer starken Handelssitzung der Wall Street am Freitag dürfte der DAX am Montag mit weiteren Gewinnen starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex etwa zwei Stunden vor dem Xetra-Start knapp ein Prozent höher auf 10.720 Punkte. Dem US-Leitindex Dow Jones war am Freitag gelungen, was nun auch sein deutsches Pendant anstrebt: die Fortsetzung der Erholungsrally mit einem neuen Zwischenhoch. Dazu müsste es der DAX über die 10.820 Punkte schaffen, bei denen ihm in der Vorwoche nach der Osterpause zunächst die Kräfte verlassen hatten.

"Die Börsianer konzentrieren sich weiterhin auf das Positive", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "An den Börsen ist die Hoffnung auf ein schnelles Wiederhochfahren der Weltwirtschaft und einen möglichst geringeren wirtschaftlichen Schaden aktuell deutlich größer als die Sorge vor einer ausgewachsenen Wirtschaftskrise.

DAX (WKN: 846900)

Der DAX ist im Zuge des Corona-Crashs, der ab dem 24. Februar Fahrt aufnahm, bis Mitte März um fast 40 Prozent bis auf 8.255 Punkte eingebrochen. Mittlerweile notiert der deutsche Leitindex wieder bei rund 10.600 Punkten, hat sich also bereits um rund 28 Prozent erholt.

Von der Zahlenseite steht in der laufenden Woche einiges auf dem Programm. In den USA präsentiert IBM heute seine Ergebnisse. Am Dienstag präsentiert der Göttinger Laborzulieferer Sartorius seine Geschäftszahlen für das erste Quartal, bevor der Zuckerkonzern Südzucker zur Wochenmitte vorläufige Resultate bekannt gibt. Am Mittwoch wird auch der Schweizer Pharmakonzern Roche seine Zahlen präsentierten. Am Donnerstag stehen der Software-Entwickler Software AG und der Telekomausrüster Adva Optical Networking im Blick. Am Freitag rückten die Ergebnisse des US-Kreditkartenriesen American Express in den Blickpunkt.

DER AKTIONÄR wird im Lauf des Tages über die wichtigsten Entwicklungen an den deutschen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0