Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: DAX
11.08.2020 Marion Schlegel

DAX & Co geben ordentlich Gas: Continental und Evotec die Top-Gewinner des Tages

-%
DAX

Die Hoffnungen auf ein weiteres US-Konjunkturpaket und stark steigende Automobilwerte haben den DAX kräftig angeschoben. Der deutsche Leitindex hatte am Dienstag im Handelsverlauf zum ersten Mal seit fast drei Wochen wieder die runde Marke von 13.000 Punkten übersprungen und schloss noch 2,04 Prozent höher bei 12.946,89 Punkten. DER AKTIONÄR spekuliert mit dem Turbo-Long mit der WKN DFL530 auf weiter steigende Kurse. Der MDAX der mittelgroßen Werte gewann 1,60 Prozent auf 27.609,69 Punkte.

DAX (WKN: 846900)

US-Präsident Donald Trump erwägt geringere Steuern auf Kapitalgewinne. Analyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets verwies als Antrieb zudem auf die Sektorrotation von den zuletzt stark gelaufenen Technologiewerten zu den Standardwerten der Old Economy. Dies sei der Idealfall für die laufende Aufwärtsbewegung an den Börsen. Denn die Technologieaktien könnten auf hohem Niveau bleiben, während die bislang schwächeren Aktien aufholten.

Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank ergänzte: "Der Automarkt in China erholt sich weiter und insbesondere die umweltfreundlicheren Elektroautos sind wieder gefragt." Davon profitierten die Aktien aus dem europäischen Automobilsektor. Hierzulande waren Volkswagen (VW), BMW und Continental die Favoriten im DAX mit Kursgewinnen von zwischen gut fünf und rund neun Prozent.

Die Aktien von Fraport zogen unter den besten Werten im MDAX um fast sieben Prozent an. Warburg Research zufolge ist in den Papieren des Flughafenbetreibers zu viel Pessimismus eingepreist. Die Anteilscheine von Zalando schlossen nach der Bekanntgabe von detaillierten Quartalszahlen knapp zwei Prozent höher. Zuvor hatten sie erstmals die Marke von 69 Euro geknackt. Analyst Volker Bosse von der Baader Bank nannte die Ergebnisse des Online-Modehändlers sehr stark.

Bester Wert des Tages im MDAX waren die Papiere von Evotec. Das Biotech-Unternehmen hatte am heutigen Dienstag einen neuen Partnerdeal gemeldet. Besonders profitiert dürfte das Papier aber von der Hoffnung auf gute Zahlen haben. Evotec veröffentlicht am morgigen Mittwoch den Halbjahresbericht.

Evotec (WKN: 566480)

Der Kochboxenversender HelloFresh hatte am Vorabend erneut seine Prognose erhöht und entwickelt sich immer mehr zu einem der größten Gewinner der Corona-Krise. Die in diesem Jahr bereits sehr gut gelaufen Anteilscheine waren im frühen Handel in der Spitze um mehr als acht Prozent in die Höhe geschnellt, bevor die Anleger Gewinne mitnahmen. Am Ende gaben die Aktien um 0,35 Prozent nach.

Für die Anteilsscheine von Uniper ging es als Schlusslicht im MDAX um fast fünf Prozent nach unten. Ein Händler nannte den Halbjahresbericht des Energiekonzerns durchwachsen. Der Fachmann John Musk vom Analysehaus RBC bemängelte die geringeren Barmittel und die höhere Nettoverschuldung.

Uniper (WKN: UNSE01)

Im Nebenwerteindex SDAX kamen den Papieren von 1&1 Drillisch bei einem Plus von rund vier Prozent konkretisierte Prognosen zugute. Der Mobilfunkanbieter rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit mehr Umsatz.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8