13.12.2018 Thomas Bergmann

DAX-Check: Vorwarnung an alle Bullen

-%
DAX
Trendthema

Am deutschen Aktienmarkt herrschen am Donnerstag rote Vorzeichen vor. Zwar verhalfen positive Vorgaben aus den USA und Asien dem DAX in der Spitze auf 10.990 Zähler, doch konnte er dieses Niveau nicht lange halten. Offensichtlich gehen einige Investoren vor der EZB-Entscheidung am Nachmittag auf Nummer Sicher.

Auf der Pressekonferenz wird EZB-Chef Mario Draghi voraussichtlich das Ende der Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank zum Jahresende verkünden. Börsianer erhoffen sich zudem Details zur geplanten Reinvestition von Geldern fällig werdender Bonds. Über das Thema Zinserhöhungen wird Draghi wohl kein Wort verlieren - das wird seinem Nachfolger vorbehalten sein.

11.000 als Widerstand

Dass der DAX es heute Morgen nicht über die 11.000 geschafft hat, zeigt die Bedeutung dieser Marke als Widerstand im Markt und ist auch kein gutes Zeichen. Es entsteht vielmehr der Eindruck, als ob die Anleger nach 400 Punkten Zugewinn schon wieder genug von der Weihnachtsrallye haben.

Sollte nicht schnell der Ausbruch über 11.000 gelingen, rückt wohl eher die Unterstützung bei 10.800 in den Vordergrund. Wird diese auf Schlusskursbasis unterschritten, drohen weitere Abverkäufe und ein Test des Jahrestiefs bei 10.585.

DER AKTIONÄR hält sich zurzeit mit einem DAX-Engagement zurück. Mehr dazu in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.