07.04.2015 Michael Schröder

DAX-Check: Geht die Rekordjagd nach Ostern weiter?

-%
DAX
Trendthema

Dem DAX winkt eine freundliche Rückkehr aus der Osterpause: Nach guten Vorgaben aus den USA dürfte der deutsche Leitindex wieder über der 12.000-Punkte-Marke in die verkürzte Handelswoche starten. Gibt es bald ein neues Allzeithoch?

An der Wall Street ging es am Ostermontag klar nach oben. In Asien setzte die chinesische Festlandbörse ihre Rekordrallye auf dem höchsten Niveau seit 2008 fort und auch der Nikkei nimmt wieder Kurs auf seinen jüngsten Höchststand seit dem Jahr 2000.

Im weiteren Handelsverlauf könnten Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen. Außerdem herrscht am Markt nach Einschätzung des Experten gespanntes Warten, ob Griechenland eine am 9. April fällige Kreditrückzahlung an den Internationalen Währungsfonds (IWF) leisten kann.

Der Euro hat sich am Dienstag kaum verändert gezeigt und über 1,09 US-Dollar gehalten. Nach enttäuschenden Daten vom US-Arbeitsmarkt vom vergangenen Freitag war die Gemeinschaftswährung zeitweise über 1,10 Dollar gestiegen. Auch wenn der Euro am Montag wieder etwas zurückfiel, hielt er sich über dem Niveau, das er vor der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten hatte. "Am Devisenmarkt steht die Nachbearbeitung des überraschend schwach ausgefallenen US-Arbeitsmarktberichts im Mittelpunkt des Handelsgeschehens", kommentierte Experte Dirk Gojny von der National-Bank. Im März waren 126.000 neue Stellen geschaffen worden, und damit nur etwa halb so viele wie erwartet. Damit ist die Wahrscheinlichkeit einer ersten Zinserhöhung in den USA im Juni deutlich gesunken. "Angesichts der in den vergangenen Wochen immer wieder enttäuschend ausgefallenen US-Konjunkturdaten muss die US-Notenbank allmählich aufpassen, dass ihr nicht die Argumente für eine Zinserhöhung ausgehen", so Gojny.

Noch hängt der deutsche Leitindex in der Range zwischen 11.800 und mittlerweile 12.100 Punkten fest. Doch die aktuelle Konsolidierung auf dem hohen Niveau verläuft mustergültig – eine Fortsetzung des starken Aufwärtstrends erscheint derzeit die wahrscheinlichste Variante. Als Signal zum Einstieg kann das Ansteigen des DAX über die Marke bei 12.100 Punkten gewertet werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4