17.05.2019 Stefan Sommer

Das Geheimnis der 1.000-Prozent-Aktie

-%
DAX
Trendthema

Jeder Anleger träumt davon – eine Aktie die sich zum Tenbagger entwickelt. Leider gelingt dieses Kunststück nur wenigen Werten. Allerdings haben die, die es schaffen einige deutliche Merkmale. Eine langfristige Gewinn- und Umsatzsteigerung ist einer dieser Faktoren. Ein anderer ist ein starker Burggraben.

Beide Faktoren erfüllt Visa. Die Aktie konnte in den letzten zehn Jahren über 1.100 Prozent steigen. Diese Performance kommt aber nicht von ungefähr. Neben Mastercard gehört der Konzern zu den weltweit größten Kreditkartenanbietern. Die beiden teilen sich den Markt nahezu allein untereinander auf. Dieses Oligopol macht es anderen Unternehmen extrem schwer einen Fuß in den Markt zu bringen und bildet für Visa einen tiefen Burggraben.

Starke fundamentale Daten

Aber nicht nur der Burggraben führt zur langfristigen Kurssteigerung bei Visa. Das Unternehmen kann auch über Jahre hinweg seinen Umsatz und Gewinn steigern. Seit 2009 sind die Erlöse von 6,9 auf über 20,6 Milliarden Dollar gestiegen. Der Gewinn konnte im selben Zeitraum von 2,4 auf über 10,3 Milliarden Dollar klettern. Diese Werte zeigen die fundamentale Stärke von Visa.

Für einen Einstieg ist es nicht zu spät

Zwar ist Visa in den letzten Jahren bereits massiv gestiegen. Die fundamentale Daten sowie der Burggraben sprechen aber weiterhin für sich. Dementsprechend setzt auch die 800%-Strategie weiterhin auf Visa. Weitere Informationen finden Sie unter www.800-Prozet.de