Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
17.04.2019 Stefan Sommer

Darum ist die Aktie von Thyssenkrupp (noch) kein Kauf

-%
ThyssenKrupp

Thyssenkrupp zählt heute zu den Top-Gewinnern am deutschen Aktienmarkt. Nach einer langen Durststrecke holt der Wert nun wieder Luft. Rund 50 Prozent hat die Aktie von Thyssenkrupp seit Anfang letzten Jahres verloren. Darum ist die Position momentan trotzdem noch kein Kaufkandidat.

Einige Faktoren geben der Notierung aktuell Rückenwind. Neben dem neu formierten Aufsichtsrat spekulieren Anleger offensichtlich wieder fallende Eisenerzpreise. Dadurch konnte der Kurs jüngst auf über 13,60 Euro klettern.

Schattenseiten

Aus technischer Sicht gibt es aber noch keine klare Tendenz für einen langanhaltenden Trendwechsel. Auch in der TSI-Rangliste liegt die Aktie mit einem TSI-Wert von 0,84 Prozent seit Wochen auf dem letzten Platz. Dies ist nach dem langen Abverkauf auch nur verständlich. Nun braucht es zunächst wieder deutlich steigende Kurse bis der Relative Stärke-Wert wieder deutlich anzieht.

Foto: Börsenmedien AG

Zwar hat die Notierung zuletzt den Widerstand am GD50 durchbrochen. Nun muss sich aber unter Beweis stellen ob dieser Ausbruch nachhaltig ist. Nächste Ziele sind im Anschluss die 90-Tage-Linie im Bereich von 14,20 Euro sowie die psychologisch wichtige 15-Euro-Marke.

Abwarten

Aus TSI-Sicht ist die Aktie von Thyssenkrupp noch lange kein Kaufkandidat. Auch charttechnisch müssen vor einem Investment einige Hürden überwunden werden. Allerding ist auf dem aktuellen Niveau die Bewertung durchaus interessant. Anleger setzten die Aktie daher auf die Watchlist und waren ab bis sich ein nachhaltiges Kaufsignal ausprägt.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0