23.12.2013 Markus Horntrich

Daimler: Tesla-Investition hat sich mindestens verzwölffacht

-%
DAX
Trendthema

Daimler hat seine Beteiligung am amerikanischen Elektroauto-Hersteller Tesla für die kommenden drei Jahre gegen einen Kursrutsch abgesichert. Nach Börsenschluss in New York sei am Freitag ein Absicherungsgeschäft auf den rund vierprozentigen Anteil an Tesla abgeschlossen worden, teilte Daimler mit. Damit sichere der Stuttgarter Autobauer den Wert der Beteiligung und partizipiere an Kursgewinnen. Nach den Worten von Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber unterstreicht die Vereinbarung, dass die Partnerschaft langfristig ausgerichtet und in den kommenden Jahren noch verbreitert werden soll. Zu den Kosten des Geschäfts oder dem abgesicherten Kursniveau machte Daimler keine Angaben.

Einsatz mindestens verzwölffacht

Im Mai 2009 beteiligte sich der Stuttgarter Autobauer bereits an Tesla. Damalsstieg Daimler mit knapp 10 Prozent für „einen zweistelligen Millionenbetrag“ beim amerikanischen Elektrosportwagenhersteller ein. Sprich man hat maximal knapp 100 Millionen Dollar für den Tesla-Anteil bezahlt. Nur zwei Monate später hatte Daimler 40 Prozent seines Tesla-Anteils also rund vier Prozent an den Staatsfonds Aabar verkauft. Durch die seitdem durchgeführten Kapitalmaßnahmen bei Tesla ist der Anteil mittlerweile auf 4,3 Prozent gesunken. Im Nachhinein dürfte sich das Daimler-Management ärgern, dass man die Position nicht komplett behalten hatte.
Wenn man davon ausgeht, dass der jetzt 4,3 Prozent verwässerte Tesla-Anteil damals maximal 60 Millionen Dollar gekostet hat, dann hat sich der Wert von Daimlers Tesla-Beteiligung mindestens verzwölffacht. Aus 60 Millionen Dollar sind somit zum aktuellen Kurs 755 Millionen Dollar geworden.

Daimler mit Kaufsignal

Die Daimler-Aktie kann bei der Performance mit der von Tesla zwar nicht mithalten, bietet aber noch Potenzial. Der Wert hat zum Wochenschluss am vergangenen Freitag ein frisches Kaufsignal generiert. Damit ist der Weg bis zum Hoch aus dem Jahr 2007 bei knapp 80 Euro frei. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 70 Euro. Neueinsteiger sichern sich bei Einstieg mit einem Stopp bei 57 Euro ab.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4