31.03.2015 Jochen Kauper

Daimler: Produktpalette wird aufgepeppt – Aktie steigt

-%
DAX
Trendthema

Am Montag hat die Daimler-Aktie die Kehrtwende eingeleitet. Zuvor hat das Papier seit dem Hoch bei 96,07 Euro in der Spitze knapp 11,9 Prozent auf 84,65 Euro korrigiert. Das war auch bitter nötig, schließlich waren die Autowerte und dabei allen voran Daimler diejenigen Werte, die den DAX seit Jahresbeginn nach oben gezogen haben. Vor wenigen Tagen kam die nächste positive Nachricht aus dem Daimler-Konzern. Der Autobauer wird die  Produktpalette ausbauen. Man bereite den Bau eines ersten Pick-up-Trucks vor. "Wir sehen eine Möglichkeit, als erster Premiumhersteller in diesen Markt einzusteigen", sagte der Chef von Daimlers Transportersparte, Volker Mornhinweg, dem Wall Street Journal am vergangenen Freitag. Denn nachdem zunächst SUV-Modelle mit der Zeit anspruchsvoller und luxuriöser geworden seien, sei dieser Trend nun auch bei den Pick-ups erkennbar. Modelloffensive wird fortgesetzt

Ohnehin stehen zunächst nicht die USA, sondern Lateinamerika, Australien, Südafrika und Europa im Fokus der Pläne. In Nordamerika sind im Segment der mittelgroßen Pick-ups unter anderem der Toyota Tacoma oder der Chevrolet Colorado auf dem Markt. Auch Nissan hat dort ein Angebot; mit den Japanern und deren französischem Partner Renault hat Daimler eine stetig wachsende Kooperation in verschiedensten Bereichen aufgebaut. Details wie einen Starttermin oder Investitionssummen nannte Mornhinweg nicht. Daimler bereite aber die Produktion des Fahrzeugs "in großer Zahl" in verschiedenen Regionen innerhalb der nächsten fünf Jahre vor.
Nachdem Daimler in den letzten Monaten viel Boden auf die Konkurrenz im Premium-Sektor der Autobauer gut gemacht hat, geht Vorstand Zetsche mit seinem Team nun den nächsten Schritt. Er bohrt die Produktpalette weiter auf. Ohnehin wird im Jahr 2015 die Modelloffensive fortgesetzt, wodurch die Marge von Daimler weiter klettern wird.

 Dabei bleiben 

Die Daimler-Aktie hat bei 84,65 Euro - und damit nahezu exakt auf der 38-Tage-Linie - wieder nach oben gedreht. Jetzt macht sich das Papier schnurstracks Richtung altes Hoch bei 96,07 Euro auf. Das Kursziel wird auf 100 Euro bis zum Jahreswechsel angehoben. Wer investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4